Herzogenrath: Majestätenball der St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft in Merkstein

Herzogenrath: Majestätenball der St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft in Merkstein

Einen glanzvollen Abschluss des an Höhepunkten reichen Schützenjahres feierte die St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Merkstein 1633 bei ihrem Majestätenball im festlich geschmückten Saal des Bürgerhofs.

Die Majestäten, Schülerprinz Tobias Pahle, Prinz Tim Ernst sowie König Kilian Fuchs, wurden von ihren Schützenkollegen mit musikalischer Begleitung durch den Spielmannszug Vereinte Freunde Merkstein und dem Instrumentalverein Herbach zum Ballsaal geführt.

Dort begrüßten Präsident Georg Münzberg und sein Stellvertreter Christoph Fuchs auch Abordnungen aller Ortsbruderschaften mit den Vorständen und Majestäten sowie die Ehrengäste mit Bürgermeister Christoph von den Driesch an der Spitze. Ein besonderer Gruß galt dem Bundeskönigspaar des Landesverbandes Aachen, Marlene und Günther Hansen aus Herzogenrath-Straß.

Der Ballabend bildete auch den Rahmen für die Auszeichnung der treffsichersten Schützen des Jahres. Als Ritter beim Vogelschuss erhielten die Schülerschützen Noha Lentzsch (1), Julian Fürpeil (2) und Maxime Schulz (3) den Ritterorden, überreicht durch Christoph Fuchs und Matthias Cordowiner. Schülerprinz Tobias Pahle nahm als Anerkennung für seinen Erfolg den Prinzenorden entgegen.

Die Ehrung der besten Jungschützen nahm der stellvertretende Jungschützenführer Uwe Kniebeler vor. Mit dem Ritterorden dekorierte er Marcel Gronowski (1), Thomas Reinartz (2) und Maxime Schulz (3). Ehrenprinz wurde Maxime Schulz, er erhielt ein Geschenk vom Prinzen Tim Ernst, Vereinsmeister wurde Marcel Gronowski und Jahresbester ist Maxime Schulz.

Präsident Georg Münzberg zeichnete auch die besten Altschützen des Jahres mit dem Ritterorden aus. 1. Ritter Patrick Pietschmann, 2. Ritter Uwe Kniebeler und 3. Ritter Oliver Fürpeil. Ehrenkönig wurde Ingo Goffin, er erhielt das Geschenk vom amtierenden König Kilian Fuchs.

Vereinsmeister wurde Elmar Goffin, Jahresbester Patrick Pietschmann, Damenmeisterin Marlene Kniebeler und Inaktiven-Meister Andre Höpfner. Für die Musik sorgte Alleinunterhalter Peter-Heinz Arnolds.

(fs)
Mehr von Aachener Zeitung