Männergesangverein Broicher Siedlung singt besinnliche Lieder

Alsdorf: Männergesangsverein singt besinnliche Lieder und Ohrwürmer

Frische Kinderstimmen, sonorer Männerchorklang und eine tolle Auswahl bekannter Ohrwürmer und traditioneller Weihnachtslieder, gespickt mit solistischen Darbietungen. Das alles bot der Männergesangverein Broicher Siedlung seinem treuen Publikum in der wiederum voll besetzten Gemeinschaftshalle der Broicher Siedlung.

Vorsitzender Henk Nijssen, der sangesfreudige Holländer aus Kerkrade, der dem Chor seit 2004 als Vorsitzender vorsteht, konnte dazu neben Chormitglied Bürgermeister Alfred Sonders auch den Vorsitzenden des Chorverbandes der Städteregion, Wilfried Leisten, und Pater Fritz Siegers begrüßen.

Er zeigte sich begeistert von der voll besetzten Gemeinschaftshalle trotz der vielen Aktivitäten, wie zum Beispiel auch Konzerte, im Umfeld. Der MGV begann unter der sicheren Leitung von Rudolf Casper traditionell mit „Freuet Euch all“ von Jacob Bürthel, stimmte dann mit „Weihnachtszauber“, „Heilige Nacht“ und dem bekannten „Maria durch den Dornwald ging“ besinnliche Lieder an und präsentierte mit „Es kam ein Engel“ erstmals ein ungarisches Weihnachtslied.

Besuch aus Belgien

Aus Belgien/Raeren war der Kinderchor auf Wunsch vieler Konzertbesucher einmal wieder zu Gast und erfreute mit einem bunten Strauß internationaler Weihnachtsklänge.

„Macht Euch bereit“ oder „Wär uns der Himmel“ und „In der Weihnachtsbäckerei“ von Rolf Zuckowski wurden mit ebenso viel Applaus bedacht, wie der „Friedensruf der Zulu“ aus Südafrika oder das wunderbar im Duett vorgetragene „Amazing Grace“. Schwungvoll wurden nicht zuletzt die bekannten Melodien „Winter wonderland“, All I want for Christmas“ und „Hallelujah“ vorgetragen.

Die Solisten des MGV, Wolfgang Closs, in „Go Tell it on the Mountain“, Henk Nijssen in „Marys Boychild“ und Alfred Sonders in „Cantique pour Noel“ und im emotional aktuellen „Jerusalem“ wurden mit viel Beifall bedacht. Das Publikum stimmte auch selbst mit ein, vor allem beim bekannten „Süßer die Glocken nie klingen „ und „Am Weihnachtsbaum die Lichter brennen“, dessen dritte Strophe vier Sänger solistisch bereicherten. Leicht beschwingt wusste auch die Petersburger Schlittenfahrt zu gefallen, bevor die Chöre zusammen mit dem Publikum mit dem traditionellen Schlusslied „Lasst und lauschen heilige Engel“ einen wunderbaren Tag ausklingen ließen.

(rp)