Alsdorf: Männergesangverein Broicher Siedlung: Festliche Klänge zum Abschied

Alsdorf: Männergesangverein Broicher Siedlung: Festliche Klänge zum Abschied

Auf Weihnachten einstimmen und Abschied nehmen. Beim Männergesangverein Alsdorf-Broicher Siedlung ging beides emotional zusammen.

In der voll besetzten Gemeinschaftshalle gestalteten die Sänger gemeinsam mit dem Städtischen Jugendchor/Junger Chor Alsdorf und der Gruppe andersArt das Weihnachtskonzert bei festlich gedeckter Kaffeetafel und nahm mit diesem Konzert Abschied von Chorleiterin Agata Sewera, die den Broicher Sängern in den vergangenen Jahren ein gutes Klanprofil eingeschliffen hatte.

Auch wenn der Chor inzwischen nur noch gut 20 Sänger zählt, so vermag er doch nach wie vor bei seinen Auftritten durch seinen homogenen Klangkörper zu begeistern. Besinnlich hatten die Sänger mit Licht in der Nacht, Weihnachtstern und dem Christrosenlied begonnen, ehe der städtische Jugendchor mit modernem Repertoire („I see the Light“, „The last Unicorn“ oder „Christmas Lightshow“ von Coldplay) glänzte.

Schwungvoll gestaltete der MGV seinen zweiten Auftritt mit der lebendig vorgetragenen „Petersburger Schlittenfahrt“ und „Kleine Flocken leise“. Besinnlich romantisch dagegen gefiel das mit Solist Alfred Sonders vorgetragenen „Cantique pour Noel“. Nach der Pause erhielt Solist Henk Nijssen bei „Marys Boychild“ viel Applaus, bevor der Chor mit traditionellen Weihnachtsliedern zu gefallen wusste. Mit viel Beifall bedacht wurde zudem der Auftritt der Gruppe andersArt, vor allem für den „Winter Song“ von Bing Crosby.

Dann hieß es Abschied nehmen aus familiären Gründen von der Chorleiterin Agata Sewera. „Sie hat uns gefordert und dem Chor zu dem gebracht, was er heute darstellt“, erklärte der Vorsitzende unter starkem Beifall. Mit dem gemeinsam mit dem Publikum gesungenen Lied Stille Nacht ging das eindrucksvolle Konzert zu Ende. Am Montag, 2. Januar, 20 Uhr, in der Gemeinschaftshalle geht es mit den Proben unter der neuen Führung von Rudolf Kasper weiter. Der Chor freut sich über jeden neuen Sänger in der gepflegten Chorgemeinschaft.

(rp)
Mehr von Aachener Zeitung