Baesweiler: Lovericher Schützen sorgen für kurzweilige Kirmestage

Baesweiler: Lovericher Schützen sorgen für kurzweilige Kirmestage

Einen Moment sah es so aus, als habe das Sonnenlicht einen Königsschein an die Wand geworfen. Just in dem Moment, in dem Brudermeister Franz-Josef Beemelmanns das schwere Majestätensilber an Martin Palenberg weiterreichte. Die Kette, die zuvor von Pastor Ferdi Bruckes gesegnet wurde.

Es ist stets ein würdevoller und getragener Augenblick, wenn Loverichs Schützenmajestäten proklamiert werden. Inmitten des Gottesdienstes, der in der Pfarrkirche St. Willibrord zelebriert wurde.

Bekenntnis zu Borussia

Zentrales Thema des Hochamtes war das Recht der freien Entfaltung des Menschen und die Rolle der Christen in einer gewachsenen Gesellschaft. In der ihm eigenen sympathischen Art leitete Ferdi Bruckes die Zeremonie ein. „Es ist jetzt so weit”, schritt der Pfarrer zur Königskrönung und animierte die vielen Menschen in der proppenvollen Pfarrkirche zunächst, zu applaudieren. Ein langer Beifall, der dem König Martin Palenberg und seiner Frau Monika sowie Schützenprinz Thomas Mertens, seiner Begleiterin Jenny Mund und Schülerprinzessin Anika Söpper galt. Ferdi Bruckes erheiterte die Kirchenbesucher „ganz nebenbei” noch mit seinem Geständnis, Fan des Bundesligisten Borussia Mönchengladbach (ebenso wie Prinz Thomas Mertens) zu sein. Und das als Samstagsspitzenreiter . . . !

Begonnen hatten die Lovericher Kirmestage mit einer Caribic-Party, die den Lovericher Jungschützen einen neuen Besucherrekord bescherte. „Das ist ganz klasse gelaufen”, war auch Vize-Brudermeister Edi Strank angetan, was der Schützen-Nachwuchs auf die Beine gestellt hatte.

Nach Gottesdienst und Proklamation feierten die Lovericher ihren Königs- und Prinzenball, der neben vielen Ehrengästen auch von Bezirksbundesmeister Josef Kouchen besucht wurde. Im 110. Jahr des Bestehens der Bruderschaft formierte sich tags darauf ein imposanter Festzug. Loverichs Einwohner und Gäste verneigten sich symbolisch vor Martin Palenberg, der seit Jahren immer wieder seine Anwartschaft bekundete und nun endlich am Ziel ist.

Hübscher Zug

Loverichs Schützenkaiser Franz-Dieter Lieben, befreundete Bruderschaften und das Trommler- und Pfeiferkorps Loverich-Floverich reihten sich in den hübschen Zug ein. Ein Konzert im Rahmen des Kulturprogramms der Stadt schloss sich an. Mit dem Klompenball am heutigen Montag klingen die Kirmestage der Lovericher St.-Josef-Schützen aus.