Baesweiler: Lovericher Grundschüler machen Müll zur neuen Mode

Baesweiler: Lovericher Grundschüler machen Müll zur neuen Mode

Was andere achtlos in die Gelbe Tonne werfen, haben Lovericher Grundschüler jüngst auf den Laufsteg gebracht: Ganze Kollektionen aus Müll sind während drei Kreativtagen in der Schule entstanden. Kleider mit schicken Applikationen aus Joghurtbechern und Anzüge mit Bonbonpapier — so wurde aus alten Verpackungen im Nu der letzte Schrei. Nicht bloß solch ungewöhnlichen Chique konnten Besucher des Schulfestes bewundern.

13 Workshops hatte die Schule während der Kreativtage auf die Beine gestellt. Viele Eltern hatten mit angepackt, damit die Kinder besondere Aktionen starten konnten. Das Action-Painting etwa, bei dem die Kleinen nicht mit Stiften und Pinsel zu Werk gingen, sondern mit Spritzen und Strohhalmen. Dabei wurde die Farbe so heftig auf die Leinwände geklatscht, dass die kleinen Künstler am Ende selbst ordentlich bekleckst waren. Dem Schulflur, in dem die Aktion stattfand, hat es nicht geschadet — denn die Wände waren vorsorglich mit Plastikfolie bedeckt.

Mit frischem Make-up frisch ans Werk: Auch Nagelbilder konnten die jungen Besucher sich beim Schulfest zurechthämmern. Foto: Stefan Schaum

Menschliche Pyramide

Ebenfalls sehenswert — und unter anderem von Vizebürgermeister Herbert Geller und dem Landtagsabgeordneten Hendrik Schmitz bestaunt — war die Show des Akrobatik-Workshops. Einrad-Nummern und eine menschlische Pyramide hatten die Kinder dabei zu bieten. Große Kinderkunst konnten die zahlreichen Besucher auch erwerben: Traumfänger, bemalte Steine, Perlenketten und Bilder aus Servietten. Der Verkaufserlös soll den großen Wunsch der Schüler voranbringen: ein neues Spiel- und Klettergerüst für ihren Schulhof.

Mehr von Aachener Zeitung