Baesweiler: „Lions” sind nun auch in Baesweiler aktiv

Baesweiler: „Lions” sind nun auch in Baesweiler aktiv

Im Stadtwappen findet man ihn schon lange, seit ein paar Jahren ist er auch vermehrt auf Kreisverkehren zu finden und auch vor der Burg hat das Baesweiler Wappentier seinen festen Platz - Löwen gehören einfach zur Nordkreiskommune.

Umso passender ist es da, dass nun auch „echte” Löwen in Baesweiler zu finden sind: Im „Lions Club Baesweiler”, dessen Mitglieder in Zukunft das Zusammenleben in der Stadt weiter fördern wollen.

Die Idee der „Lions Clubs” stammt ursprünglich aus den USA. Unter dem Motto „We serve” - „Wir dienen” setzen sich die Clubmitglieder gemeinsam für wohltätige Zwecke ein.

Bereits auf dem letztjährigen Weihnachtsmarkt hatten die Lions über geplante Aktivitäten wie die Unterstützung von Hilfsprojekten, der Bereicherung des kulturellen Lebens sowie der Förderung von Jugend- und Seniorenprojekten und dem damit einhergehenden Aufbau eines Generationennetzwerkes informiert.

Nun wurde der Club mit rund 20 Mitgliedern bei der Gründerversammlung in der Baesweiler Burg auch offiziell ins Leben gerufen. Als Gäste waren dabei neben den Präsidenten der umliegenden Lions Clubs aus Aachen, Monschau, Übach-Palenberg und Würselen auch der Governorratsvorsitzende Dr. Klemens Hempsch sowie Heinrich Alles, Governor im Rheinland, anwesend.

Zum Präsidenten des neuen Clubs wurde Klaus Frenken gewählt, helfen werden ihm die Vizepräsidenten Helen Breuer und Horst L. Bauer.

Unterstützung hat der Baesweiler Club aber auch aus Aachen zu erwarten: Der „Lions Club Carolina” ist Patenclub der Baesweiler Löwen. Präsident Frenken dankte ausdrücklich Jürgen Schulz-Wachler aus dem Aachener Club, der bei der Gründungsphase in Baesweiler tatkräftig geholfen hatte.

Mehr von Aachener Zeitung