Würselen: Lesung mit Marion Brasch: Autorin schildert ihr Leben in der DDR

Würselen: Lesung mit Marion Brasch: Autorin schildert ihr Leben in der DDR

Auf Einladung der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Würselen, Silke Tamm-Kanj, und der Buchhändlerin Martina Schillings stellt Autorin Marion Brasch am Donnerstag, 22. November, ihr Buch „Ab jetzt ist Ruhe” vor.

Die Lesung beginnt um 20 Uhr im evangelischen Gemeindezentrum, Grevenberger Straße 57. Marion Brasch wurde 1961 in Berlin geboren. Nach dem Abitur arbeitete die gelernte Schriftsetzerin in einer Druckerei, bei verschiedenen Verlagen und beim Komponistenverband der DDR. 1987 begann sie als Musikredakteurin beim Jugendsender DT64 und ist heute als freie Rundfunkjournalistin und -moderatorin bei radioeins (RBB) tätig. „Ab jetzt ist Ruhe” ist ihr erster Roman.

Der autobiographische Familienroman schildert das Leben der jüdischen Eltern, die sich im Exil in London kennenlernten und die Existenz ihrer jungen Familie in Ostberlin gründeten. Horst Brasch war stellvertretender Kulturminister der DDR. Die Mutter, Gerda Brasch, arbeitete als Journalistin. Karten gibt es zu je fünf Euro im Vorverkauf bei der Gleichstellungsbeauftragten im Rathaus. Reservierung per E-Mail unter silke.tamm-kanj@wuerselen.de und Tel. 02405/67217. Eintritt an der Abendkasse: sieben Euro.

Mehr von Aachener Zeitung