Würselen: Leiche in Auto: Keine Hinweise auf Fremdeinwirkung

Würselen: Leiche in Auto: Keine Hinweise auf Fremdeinwirkung

Die letzten Minuten in seinem Leben werden wohl nicht mehr geklärt werden: Der Mann, der am Ostermontag an der Klosterstraße in Würselen in einem Auto tot aufgefunden worden war, ist nicht durch Fremdeinwirkung gestorben.

Das hat der Sprecher der Aachener Staatsanwaltschaft, Dr. Jost Schützberg, auf Anfrage unserer Zeitung aufgrund des just eingegangenen Obduktionsberichtes bestätigt: „Die Rechtsmedizin in Köln geht zweifelsfrei von einem natürlichen Tod aus.“

Warum der 57-jährige Würselener in einem ihm fremden Wagen saß, könnten sich auch die Besitzer des Fahrzeugs, Anwohner der Straße, nicht erklären, sagt Schützeberg. Zu weiteren Ermittlungen sei die Staatsanwaltschaft nur befugt, „wenn der Verdacht auf eine Straftat vorläge“.

(bea)
Mehr von Aachener Zeitung