1. Lokales
  2. Nordkreis

Alsdorf: Kunst hilft der Schülerjobbörse

Alsdorf : Kunst hilft der Schülerjobbörse

Werden alle Bilder verkauft, fließen rund 4000 Euro in den Topf, aus dem sich die Schüler-Jobbörse finanziert. Mit einem Ausverkauf rechnet Dietmar Prielipp, Pastoralreferent in Hoengen, zwar nicht, doch dürften sich für die Hälfte der rund 40 Bilder Käufer finden.

Denn diese Kunst ist zu Schnäppchenpreisen zu haben. 21 Künstler aus Alsdorf und dem Kreis Aachen haben ihre Werke unentgeltlich als so genannte „Jahresgaben” zur Verfügung gestellt. Die sind am Samstag erstmals ab 19 Uhr in der Kirche St. Cornelius, Kirchgässchen, zu sehen. Aquarelle, Monotypien, colorierte Drucke, Collagen und Fotos sind dabei.

„Wir bieten sie zu sehr günstigen Preisen an”, sagt Dietmar Prielipp. Im Vorjahr spülte die erste Aktion mit Jahresgaben gut 2000 Euro in die Kasse. Die werden auch diesmal dringend benötigt, denn gut 20.000 Euro Verwaltungsaufwand kostet die Schüler-Jobbörse jährlich, die Schülern kleine Aushilfsjobs vermittelt um das Taschengeld aufzubessern.

Lücke schließen

10000 Euro steuert das Bistum Aachen bei, diese Summe sei trotz finanzieller Engpässe für 2005 gesichert, erklärt Prielipp. 6000 Euro kommen durch private Spenden hinzu. Bleibt eine Lücke von 4000 Euro, die die Kunst möglichst schließen soll. Zu sehen ist die Ausstellung bis zum 12. Dezember dienstags von 18.30 bis 19 Uhr, samstags von 17.30 bis 18 und 18.45 bis 19.30 Uhr und sonntags von 10.30 bis 12 und 15 bis 17 Uhr. Bilder stellten Eugenie Bongs-Beer, Gabriel Feuerstein, Peter Hodiamont, Klaus Endrikat, Iris Inanici, Maomi Kawabe, Theo Kersting, Franz-Josef Kochs, Renate Müller-Drehsen, Ernst Ohst, Dietmar Prielipp, Reante Remy, Ludwig Schaffrath, Wilfried Schüller, Bernhard Dönhoff, Johanna Landerer-Gerards, Marlies Louis, Hans Rolf Krewinkel, Hans Valter und Betrix Schongen zur Verfügung.