Künstlerehepaar Ahlert stellt in Herzogenrath aus

Künstlerisch sehr neugierig : Ein perfektes „Zusammenspiel“ im Rathaus

Das Ehepaar Ahlert aus Kohlscheid ist seit vielen Jahrzehnten künstlerisch aktiv. Dabei hat jeder seine eigenen Vorlieben und Kunstrichtungen entwickelt.

Aus dem gemeinsamen Austausch ergibt sich eine perfekte Symbiose, die die Eheleute in ihrer Ausstellung „Zusammenspiel“ in Kooperation mit der Stichting Euriade vom Mittwoch, 14. November, bis Freitag, 4. Januar 2019, im Herzogenrather Rathausfoyer, Rathausplatz 1, präsentieren.

Das Ehepaar Ahlert ist künstlerisch sehr neugierig und hat noch eine ganze Menge vor. Die Kunst verbindet die Beiden auf eine ganz besondere Art und Weise.

Marie-Gabriele Ahlert hat den Werkstoff Ton für sich entdeckt. Ihre erste Begegnung mit diesem formbaren Material hatte sie bei einem VHS Kurs. Es folgten Workshops im Ludwig Forum und erste Ausstellungen von Skulpturen. Anfangs waren es abstrakte Vasen und Gefäße – heute sind der kreativen Phantasie und der mit den Jahren perfektionierten Ausführung durch die Künstlerin, den Farben und Formen kaum noch Grenzen gesetzt. Besondere Effekte erzielt sie auch mit der Raku-Technik, durch die ihre Tonarbeiten eine Krakelee-Struktur erhalten, die aus dem asiatischen Raum bekannt ist.

Hans-Dieter Ahlert hat seinen eigenen künstlerischen Bereich. Seit den 80er Jahren beschäftigt er sich intensiv mit der Malerei. Begonnen hat er mit Aquarell- und Pastellmalerei, 1996 wechselte er zur Grattage-Technik, einer Abziehtechnik.

Das Experimentieren mit Farben, Formen, Materialien und Motiven fasziniert ihn und ist ein wesentlicher Faktor in seiner künstlerischen Tätigkeit. Derzeit hat er einen besonderen Fokus auf sogenannte Assemblagen gelegt. Die bildlich abstrakten Darstellungen mit den unterschiedlichsten Werkstoffen eröffnen dem Künstler viele Möglichkeiten der gestalterischen Weiterentwicklung.

Am Mittwoch, 14. November, findet um 18 Uhr die Vernissage zu ihrer gemeinsamen Ausstellung „Zusammenspiel“ im Herzogenrather Rathausfoyer statt. Die Eröffnung übernimmt Bürgermeister Christoph von den Driesch die Einführung Werner Janssen von der Euriade Stichting. Alle Interessierten sind herzlich zur Eröffnung eingeladen. Dieses perfekte „Zusammenspiel“ ist sehenswert. Die Künstler sind anwesend. Der Eintritt ist frei. Die Ausstellung wird bis zum 04. Januar 2019 im Rathaus präsentiert.

Mehr von Aachener Zeitung