Alsdorf: Kuba, Jazzmusik und noch viel mehr

Alsdorf: Kuba, Jazzmusik und noch viel mehr

Die Stationen der Karriere der Kubanerin Marialy Pacheco sind beeindruckend: Gleich ihr Debütalbum produzierte sie mit Roberto Fonseca, dem Pianisten des legendären Ibrahim Ferrer (Buena Vista Social Club), und 2012 wurde sie als erste Frau überhaupt mit dem Montreux Jazzfestival Award ausgezeichnet.

Denn obwohl ihre Begeisterung für Ruben Gonzales, Oscar Peterson und Keith Jarrett in ihren eigenen Klängen spürbar ist: Marialy Pacheco zaubert etwas Ureigenes und ganz Einmaliges aus dem Klavier. Eine Mischung aus traditioneller kubanischer Musik, afro-kubanischen Rhythmen und zeitgenössischem Jazz und als solche Melange eine Verneigung vor der großen musikalischen Tradition ihrer kubanischen Heimat. Ihr spezieller Partner beim Konzert ist kein Geringerer als der coole Trompeter und Jazz-Echo Preisträger Joo Kraus.

Bekannt und richtig berühmt geworden ist er durch das Hip-Jazz Projekt Tab Two, aber seine Kollaborateure heißen auch Omar Sosa, BAP, Nana Mouskouri, Tina Turner, Xavier Naidoo, Laith Al Deen, Jazzkantine, DePhazz, Fury In The Slaughterhouse, Pee Wee Ellis, Mezzoforte, Klaus Doldinger etc. Nicht erst seit seinem Album Sueno, aufgenommen im altehrwürdigen Egrem-Studio in Havanna, mit Cracks aus dem Klangumfeld des Buena Vista Social Club, ist er einer „der“ hiesigen Experten für kubanisches Feeling.

Das Konzert ist am Freitag, 6. Februar, um 20 Uhr im Energeticon in Alsdorf. Infos und Tickets unter 02405/40860 und online unter www.burg-wilhelmstein.com.