1. Lokales
  2. Nordkreis

Baesweiler: Kryptakonzert in Erinnerung an Herbert Voß

Baesweiler : Kryptakonzert in Erinnerung an Herbert Voß

Herbert Voß, früher Kirchenmusikdirektor und Aachener Domorganist, starb am 18. Januar im Alter von 83 Jahren. Noch zu Weihnachten hatte Voß an den Vorbereitungen zu einem Kryptakonzert in seiner Wahlheimat gearbeitet. Als Solist wollte er zudem die Orgel spielen. Dazu kam es leider nicht mehr.

Nach seinem Tod jedoch hielt Witwe Charlotte Voß an dem Wunsch fest, das Konzert - „Musik des Barock” - möge stattfinden. Kantor Josef Paffen und seinen Musikern war dieser Wunsch ein Auftrag, der jetzt umgesetzt wurde.

Das Ensemble fand eine voll besetzte Krypta der Baesweiler St. Petrus-Kirche vor und musizierte mit sichtlicher Freude und auch zur Ehre ihres Freundes Herbert Voß. Zeit seines Lebens war der 1922 in Krefeld-Uerdingen geborene Musiker mit der Region verbunden. Nach dem Studium von 1938 bis 1941 in Aachen und Rückkehr aus der Kriegsgefangenenschaft wurde er 1948 zum Domorganisten berufen. Bis zum Eintritt in den Ruhestand, 1987, unterrichtete er künstlerisches und liturgisches Orgelspiel, Improvisation, Choralbegleitung, Kontrapunkt und Klavier am St. Gregorius-Haus.

Auch Baesweiler gehörte zu den Orten, an denen sich der Musiker stets wohl fühlte. So baute Herbert Voß im Zweijahresrhythmus Konzerte in sein Programm ein. Sehr zur Freude von Kantor Josef Paffen, der von 1966 bis 1970 sein Schüler war.