Würselen/Eicherscheid: Kreispokal geht nach Würselen

Würselen/Eicherscheid: Kreispokal geht nach Würselen

Im Wettstreit um den begehrten Kreispokal des Kreispferdesportverbands Aachen, welcher in der Disziplin Springen beim großen Sommerturnier des Reit- und Fahrvereins Eicherscheid 1954 verliehen wurde, hatten die Mannschaften des RV Würselen 1925 eindeutig die Nase vorne.

Strafpunkte vermeiden

In der zu reitenden Prüfung handelte es sich um eine Springprüfung der Klasse E mit Idealzeit. Bei dieser Prüfung haben Pferd und Reiter die Aufgabe, den Parcours fehlerfrei zu überwinden und gleichzeitig die Idealzeit, in diesem Fall 55 Sekunden, möglichst exakt zu treffen, um ohne Strafpunkte zu bleiben.

Sieger der Mannschaftswertung war mit vier fehlerfreien Ritten die Mannschaft RV Würselen 1 mit Tobias Haugg und Oscar in der Zeit von 53.37 Sekunden, Tim Birckenstaedt mit Lancaster in 56.39 Sekunden, Malin Hecking und Athos in 53.56 Sekunden und Ivana Schlebusch auf Paddington in 54.63 Sekunden.

Auch die Silbermedaille ging an den RV Würselen mit seiner zweiten Mannschaft, welche Stephan Brandt auf Pro-Euro, Tim Birckenstaedt und Don-Jose und Tobias Haugg mit Bodyguard bildeten. Die Mannschaft des RuFV Eicherscheid konnte sich den dritten Platz sichern.

Zudem belegten in der Einzelwertung Ivana Schlebusch Platz 2, Tim Birckenstaedt Platz 5 und 12, Malin Hecking wurde 6. und Tobias Haugg erreichte den 8. Platz.

Der Vorstand des RV Würselen 1925 zeigte sich mehr als zufrieden und freute sich, dass der Kreispokal dieses Jahr in den Besitz des RV Würselens übergeht.

Der großartige Erfolg beider Juniorenmannschaften sei nicht zuletzt auch darauf zurückzuführen, dass im Reiterverein Würselen die Jugendarbeit ganz klar im Vordergrund stehe, hieß es. Der Vorstand habe es sich zur Aufgabe gemacht, auch künftig gezielt auf die Jugend einzugehen und den Zusammenhalt der Vereinsgemeinschaft zu fördern.

Mehr von Aachener Zeitung