Herzogenrath: Konrad Beikircher stellt neues Kabarettprogramm vor

Herzogenrath: Konrad Beikircher stellt neues Kabarettprogramm vor

Konrad Beikircher stellt am Freitag, 23. Januar, 20 Uhr, sein Programm 2009 in der Aula des Schulzentrums, Bardenberger Straße 72, vor. Es ist der zehnte Teil der „Trilogie”, der unendlichen Geschichte aus dem rheinischen Universum.

Hier dreht sich die Erde immer noch „anderseröm”, hier gibt es immer noch vielerlei zu bestaunen. Ob das der Coniunctivus prophilacticus ist, die Möglichkeitsform, die Aktivitäten ankündigt und gleichzeitig ihre Infragestellung wenn nicht gar ihre eigene Entschuldigung ist - als solcher ist er eine Unterform des tätigen Konjunktivs; ob das die geniale Relativ-Verschränkung ist, die der Rheinländer dem Lateiner abgeguckt hat, oder ob das andere Fallgruben der rheinischen Grammatik sind - immer ist es höchst vergnüglich, diesen Dingen auf den Grund zu gehen.

Auch die Frage, ob Porz schön ist, wird endgültig beantwortet. Also: Es gibt Anekdötchen und Geschichten, Grammatik und Völkerkundliches.

Es hat sich wieder so viel angesammelt, daß Beikircher und seine Zuhörer wieder viel Spaß an der Freud haben werden - gemäß dem Motto, das ihm mal eingefallen ist: „Am schönsten isset, wenn et schön is!”

Tickets im Vorverkauf kosten 19 Euro zuzüglich Gebühren, an der Abendkasse 23 Euro; Vorverkaufsstellen: Infothek, Rathaus, 02406/83-0, Buchhandlung Katterbach Herzogenrath, Ferdinand-Schmetz-Platz, 02406/3579, Buchhandlung Katterbach Kohlscheid, Südstraße 67, 02407/17227, Buchhandlung Katterbach Merkstein, August-Schmidt-Platz, 02406/8096935. Eine Kartenreservierung ist im städtischen Kulturbüro, 02406/83-312, oder unter elke.godel-jansen@herzogenrath.de möglich.

Mehr von Aachener Zeitung