Herzogenrath: Kohlscheider Puppenspiele verkürzen wieder Wartezeit aufs Christkind

Herzogenrath: Kohlscheider Puppenspiele verkürzen wieder Wartezeit aufs Christkind

Zum Warten aufs Christkind hatten die Kohlscheider Puppenspiele die Kinder wieder eingeladen. Bevor „Der Spielzeugteufel” aufgeführt wurde, sangen die Kinder unter Anleitung von Marlene Horbach Weihnachtslieder.

Wer wollte, konnte ein Gedicht aufsagen. Kasperle wurde von den Kindern aufgefordert eine Geschichte zu erzählen. Konrad Wolter und Dorothee Balkowski begleiteten alles auf Saxophon und Klarinette.

Die Puppenspieler waren Holger Kramer, Konrad Wolter, Werner Kutsch, Josef Fleu (seit 58 Jahren), Marlene Horbach, Michaela Gillessen, Elena und Katharina Gillessen sowie Dorothee Balkowski. Die Kinder waren hingerissen von dem Stück aus der Feder von Konrad Wolter: Der „Spielzeugteufel” bekam vom Oberteufel den Auftrag, alle Weihnachtsgeschenke zu klauen.

Mit List und Hilfe aller Kinder konnten Kasperl, Seppl und das Christkind die gestohlenen sieben Spielzeugsäcke aber aus der Hölle zurückholen.

Die nächste Aufführung im Jugendheim St. Katharina ist am Sonntag, 10. Januar, 15 Uhr: „Kasperl und Seppl im Finsterwald”.