Alsdorf: Knirpse freuen sich auf die Ostereier

Alsdorf: Knirpse freuen sich auf die Ostereier

Diese österliche Ausbeute konnte sich sehen lassen: Gut 200 bunte Eier lagen am Ende in den großen Weidenkörben. Das Einsammeln war für die Kinder des städtischen Familienzentrums Florianstraße ein Klacks.

Schon nach ein paar Minütchen hatten die Kleinen am Gründonnerstag alle Osternester ausgehoben. Mission erfüllt - fertig zum leckeren Osterfrühstück. So richtig schwer hatten die „Osterhasen” den Kindern die Sache allerdings nicht gemacht. Recht gut sichtbar waren die Eier in blauen Schälchen im Gras verteilt und auf den Spielgeräten drapiert, damit auch die vielen unter dreijährigen Kinder, die diese Kita besuchen, ihren Spaß am Sammeln hatten und rasch fündig wurden. Kreuz und quer wuselten die Kleinen im Eiltempo über die Wiese und waren bald mit bunten Eiern schwer bepackt.

Für diese Aktion hatten einmal mehr die Mitglieder des Senioren- und Invalidenvereins „Anna” gesorgt, die seit bald 20 Jahren eine Kooperation mit dem Kindergarten pflegen. Die fleißigen Helfer der Gartengruppe des Vereins - Peter Schneiderwind, Heinz Schirbach, Heinz Rübben und Stefan Voußen - besuchen einmal pro Woche den Kindergarten und stutzen dabei nicht nur die Hecken und jäten das Unkraut in den Beeten. Auch einen eigenen Gemüsegarten hat die Kita angelegt, der von Jung und Alt gemeinsam bepflanzt wird. „Die Kinder freuen sich jetzt schon darauf, wenn sie bald mit uns wieder Kohlrabi, Salat und Möhren ernten können”, sagte Heinz Rübben, der als ehemaliger Gärtner einige Tipps rund um den Anbau parat hat. Diese frischen Rohkosthäppchen aus eigenem Anbau sind immer eine willkommene Ergänzung im Speiseplan der Kita.

Treffen der Generationen

Auch künftig sollen dort die Treffen der Generationen zum Alltag gehören, wie Jürgen Maubach sagte, der jüngst den Vereinsvorsitz von Franz Meyer übernommen hatte. Denn längst sind aus den Bebegnungen richtige Freundschaften entstanden. Wenn die Großväter in den Kindergarten kommen, werden sie stets mit großem Hallo begrüßt.

Für die Senioren war die österliche Aktion auch eine willkommene Reise in die eigene Vergangenheit. „Wir hatten früher genau so viel Spaß am Eiersammeln”, sagte Maubach und schaute zu den Kindern, die mit Eifer bei der Sache waren. Solch einen Spaß mitzuerleben, hält auch die rüstigen Helfer des Osterhasen jung.

Mehr von Aachener Zeitung