1. Lokales
  2. Nordkreis

Knappschaftsärzte spenden 10.000 Euro an Tische und Tafeln

Hilfe für Bedürftige : Knappschaftsärzte spenden 10.000 Euro an Tische und Tafeln

Als Ärzte haben sie tagtäglich mit Not und Leid zu tun, nicht nur auf dem Gebiet der Medizin. Bedürftige in sozialer Schieflage trifft man neben Kranken außerdem im Behandlungszimmer. Aber dagegen gibt es keine Tropfen oder Tabletten.

Einmal auf andere Weise zu unterstützen war den Mitgliedern  vom Aachener Verein der Knappschaftsärzte daher eine Herzensangelegenheit. Und so wurde der Vorschlag, die Überschüsse der Mitgliedsbeiträge der vergangenen Jahre an die Tische und Tafeln der Städte und Kommunen zu spenden, in denen Knappschaftsärzte niedergelassen sind, schnell zur beschlossenen Sache. „Über die Jahre ist da ein erkleckliches Sümmchen zusammen gekommen“, freute sich neben dem Vorsitzenden des Vereins, Dr. Wolfgang Paulus, auch der sich in den Ruhestand verabschiedende ehemalige stellvertretende Vorsitzende Dr. Leonhard Hansen, Jahrzehnte niedergelassen in Alsdorf.

Insgesamt konnten die Knappschaftsärzte 10.000 Euro an die Vertreter der Tische – jeweils 1000 Euro –  in Alsdorf und Aldenhoven sowie der Tafeln in Aachen, Baesweiler, Eschweiler, Herzogenrath, Hückelhoven, Langerwehe, Übach-Palenberg und Würselen überreichen.

„Dort ist das Geld sehr gut angelegt“, sprach Dr. Hansen, der die Vertreter der ehrenamtlichen Hilfsangebote in Alsdorf als Gastgeber begrüßte, seinen medizinischen Kollegen aus dem Herzen.

(hob)