Würselen: Knallharte Aufschläge, Asse und Netzroller beim „Düvel-Cup“

Würselen: Knallharte Aufschläge, Asse und Netzroller beim „Düvel-Cup“

Der Tennisclub Würselen 1970 hatte die befreundeten Vereine Blau Gold Weiden, VfL Bardenberg und TC Verlautenheide zum zwölften „Düvel-Cup“-Turnier unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Arno Nelles auf seine Anlage am Wis-selsbach eingeladen.

Auch wenn der Himmel wolkenverhangen war, konnte TCW-Vorsitzender Paul Eichelmann zahlreiche gut gelaunte Tennisspieler begrüßen. Er wünschte ihnen nicht nur interessante und spannende Begegnungen, sondern auch ein geselliges Miteinander, über mehrere Stunden.

Nachdem Sportwart Frank Paland nochmals die Modalitäten des „Düvel-Cups“ erläuterte hatte, erfolgte auf seinen Pfiff hin der erste Aufschlag. In der Folgezeit erlebten die zahlreichen Zuschauer — unter ihnen auch der Vorsitzende des Stadtsportverbands, Günter Kuckelkorn, — spannende und faire Auseinandersetzungen. Dabei schien es, als ob die Aktiven in ihrem Ehrgeiz von Angelique Kerber, der US-Open-Siegerin, beflügelt worden seien.

Knallharte Aufschläge, minutenlange Returns, Lobs, Asse und Netzroller zogen die Fans in den Bann. Sie spendeten reichlich Beifall oder bedauerten die unvermeidlichen Minuspunkte. Bei Leckerem vom Grill konnten sich Aktive und Zuschauer erholen, bevor es in die zweite Runde ging.

Als die letzten Paarungen ihre Kräftemessen beendeten, glich die TSC-Anlage einem Center Court. Vorsitzender Eichelmann bedankte sich bei den Tennisfreaks für den harmonischen Verlauf des Turniers, das bei strahlendem frühherbstlichen Wetter sein Ende fand.

Die erstplatzierten Damen und Herren der verschiedenen Vereine beehrte er mit einem Präsent. Es waren Jürgen Wette von Blau Gold Weiden, Siggi Offermanns und Ute Trautweins-Bruns vom VfL Bardenberg, Nicolas Bastard und Ute Schütt vom TC Verlautenheide sowie vom TCW 70 Sebastian Domagalla und Brigitte Ernst.

Als Schirmherr bedankte sich Bürgermeister Nelles bei allen Beteiligten für ihr Interesse an dem diesjährigen Turnier. Er verwies dabei auf den unverkennbar hohen Stellenwert, den das Ehrenamt immer schon hatte und heute noch hat. Er appellierte an die Bürgerinnen und Bürger, ein solches Ehrenamt zu übernehmen.

Dank sagte er für die jahrelange gute Zusammenarbeit von Lions Club Würselen und TCW 70 bei den Sommerspielen mit der Stadt. Sodann verteilte er an Blau Gold Weiden, TC Verlautenheide und VfL Bardenberg die Urkunden für die Teilnahme.

Den Wanderpokal überreichte er unter dem Beifall der Anwesenden dem Turniersieger und Ausrichter des Turniers, Tennisclub Würselen 1970. Die Freude war bei ihm deshalb riesig groß, weil seine Aktiven diese Trophäe zum ersten Male errungen hatten, einer Tasache, von der — so Paul Eichelmann —„wir so lange schon geträumt haben“.

(ehg)
Mehr von Aachener Zeitung