Würselen: Kirmes: „Ausnahmezustand“ in der Stadt der Jungenspiele

Würselen : Kirmes: „Ausnahmezustand“ in der Stadt der Jungenspiele

Von Freitag, 7., bis Dienstag, 11. Juni, herrscht in der Stadt der Jungenspiele wieder der Ausnahme-Zustand. Dann wird auf sechs Festzelten mit den Spellsleuten große Kirmes gefeiert. Aufgeschlagen haben sie diese auf dem Lindenplatz, auf dem unteren Morlaixplatz, an der Bardenberger Straße, auf dem Haaler Dreieck, an der verlängerten Paulinenstraße und an der Ahornstraße neben dem Pfarrheim.

Ihren Höhepunkt wird die Kirmes am Sonntag um 10.15 Uhr beim Fahnenschwenken vor der altehrwürdigen Pfarrkirche St. Sebastian und um 18 Uhr erleben, wenn sich der Festzug aller elf Jungenspiele die Kaiserstraße hinauf bewegt. Und das alles im Zeichen des 40-jährigen Bestehens der Arbeitsgemeinschaft Würselener Jungenspiele, die kurz nach der Kommunalen Neugliederung als erstes integratives Bindeglied zwischen den Stadtteilen ins Leben gerufen wurde.

Bissener mit viel Elan

Ins Festzelt auf dem Lindenplatz lädt die Bissener Maigesellschaft ein. Am Freitag bei der Thekeneröffnung und am Samstag zum Königinnenball wird die Band „Elan“ mit toller Musik jeweils ab 20 Uhr, für beste Stimmung sorgen. Zünftig musikalisch auftrumpfen wird am Sonntag um 11 Uhr beim Frühschoppen das Blasorchester Aachen-Haaren. Auch beim Königsball, der mit der St. Sebastianus-Schützengesellschaft 1624 ab 20 Uhr veranstaltet wird, wird „Elan“ den musikalischen Rahmen gestalten. Der Kirmesmontag wird um 10.30 Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienst mit anschließender musikalischer Unterhaltung durch DJ Rolf Zimmermann eingeläutet. Er wird auch am Abend für den musikalischen Schwung sorgen.

Markt-Preck beschwingt

Zum Abschluss dann am Dienstag der „Besseter Abend“ — von Bissen und für Bissen mit einigen Überraschungen. Rolf Zimmermann wird die adäquaten „Silberlinge“ auflegen.

„Steht das Auto kurz vorm ‚Frecken‘, lass es auf Markt-Preck mal checken“, unter diesem Motto wird bei diesem Jungenspiel Kirmes gefeiert. Musikalisch wird die Thekeneröffnung am Freitag um 20 Uhr von der Band „Comeback“ gestaltet. Ebenfalls zur Stelle sein wird sie am Samstag beim Eröffnungsball um 20 Uhr. Ein musikalischer Frühschoppen mit dem Instrumentalverein Eilendorf findet am Sonntag nach dem Fahnenschwenken im Festzelt statt.

Freiwillige Gabe

Von diesem Abend an bis zum Abschluss am Dienstag wird die Band „Heartbeat“ ihr Debüt auf Markt-Preck geben. Zum musikalischen Frühschoppen öffnet das Festzelt am Kirmesmontag um 11 Uhr. Um 20 Uhr geht es mit „Frohsinn und Stimmung“ mit den Markt-Precketer Maijungen weiter. Die Verlosung findet am Kirmesdienstag zum Ausklang der Kirmestage statt (an allen Tagen freiwillige Gabe).

Die 3. Nacht der DJ‘s steigt zum Kirmesauftakt am Freitag um 20 Uhr beim Morsbacher-Siedler Königsspiel. DJ Wurmtal, DJ Cave und DJ Cornel laufen musikalisch zur Hochform auf. Am Samstag besucht das Spiel um 17 Uhr eine Messe in der Pfarrkirche St. Balbina. Wie in den vergangenen Jahren verbreitet die Band „Real Stuff“ am Samstag um 20 Uhr beim Eröffnungsball gute Laune. Am Sonntag um 11 Uhr dann ein musikalischer Frühschoppen.

Oppen-Haler Eröffnungsball

Auch beim Kirmesball um 20 Uhr wird „Real Stuff“ wieder musikalisch auftrumpfen. Am Montag geht es weiter um 11 Uhr mit dem Frühschoppen und Erbsensuppenessen. Ab 20 Uhr öffnet das Zelt zum Starabend mit dem Senkrecht-Starter Norman Langen, dem Bauchredner Peter Kerscher und der Gruppe „Karl Karneval“. Mit von der Partie wird „Real Stuff“ sein. Mit dem Königsball klingt Dienstag ab 20 Uhr, begleitet von DJ Rolf, die Kirmes an der Bardenberger Straße aus. Unter den fetzigen Klängen der Band „Night in Paris“ eröffnet das Oppen-Haaler Jungenspiel sein Festzelt am Freitag um 20 Uhr. Erneut gestaltet die Band „Abbeylane“ am Samstag um 20 Uhr den Eröffnungsball und den Königsball am Sonntag um 20 Uhr.

Um 11 Uhr findet am Sonntag ein musikalischer Frühschoppen statt. Am Montag um 11 Uhr ein Wortgottesdienst im Festzelt. Es schließt sich ein Frühschoppen mit Erbsensuppe an, musikalisch umrahmt vom Musikverein Verlautenheide. Tanz und Tombola mit der Band „Abbeylane“ gibt es am Montag um 20 Uhr, bevor am frühen Morgen das Spiel begraben wird.

Unter den Klängen der Rock- und Popband „Haevens Club“ eröffnet das Scherberger Königsspiel am Freitag um 20 Uhr die Theke im Festzelt an der verlängerten Paulinenstraße. Dort wird die Band auch am Samstag ab 20 Uhr beim Eröffnungsball mit Rosenpolonaise den fetzigen Ton angeben. Zum musikalischen Frühschoppen lädt das Spiel am Sonntag ab 11 Uhr ein.

„Scherberg famos — Leinen los“

Nach dem gemeinsamen Festzug steigt um 20 Uhr mit der Band „Crossroads“ der Kirmesball. Der traditionelle Frühschoppen mit Erbsensuppenessen schließt sich am Montag um 11 Uhr. Unter dem Motto „Scherberg famos — Leinen los“ steigt um 20 Uhr der 36. Dorfabend, musikalisch untermalt von der Band „Music de Luxe“. Sie wird auch am Dienstag um 20 Uhr beim Königsball unter Mitwirkung der St. Hubertus Schützen und ihres Königs Markus Bezold musikalisch zur Stelle sein.

Hohe Stimmung

Das Schweilbach-Teuter Königsspiel lädt von Freitag bis Montag zu seinen Kirmesbällen ins Festzelt an der Ahornstraße ein. Für frohe Kirmesstimmung werden jeweils ab 20 Uhr dort „Magic Dance Music“, die seit Jahren schon Garant dafür sind, und das Duo „Silvi und Ralf“ als Newcomer sorgen.

(ehg)