Kirchenmusikalischer Weihnachtsausklang in St. Gertrud

Chor- und Instrumentalgruppen : Kirchenmusikalischer Weihnachtsausklang in St. Gertrud

Die Chor- und Instrumentalgruppen der Pfarrei St. Gertrud in Herzogenrath gaben sich beim 18. kirchenmusikalischen Weihnachtsausklang ein munteres Stelldichein.

Die Chor- und Instrumentalgruppen der Pfarrei St. Gertrud in Herzogenrath gaben sich beim 18. kirchenmusikalischen Weihnachtsausklang ein munteres Stelldichein. Zwischen fünf und 85 Jahren war alles auf den Beinen, was sich in der Gemeinde musikalisch engagiert. 

Über 350 Besucher 

Angefangen mit dem Chor An.Ge.lus Gospel & more, den beiden Kirchenchören St. Gertrud und St. Marien, die sich zu einem großen Klangkörper vereinigten, der Choralschola, dem Kinderchor und einer Mädchenschola, bis hin zu den Flötenkindern und dem Flötenensemble, die mit Weihnachts- und Winterliedern die über 350 Besucher erfreuten, wurde generationsübergreifend musiziert.

Eröffnet wurde das Konzert mit zwei englischsprachigen, adventlich marianischen Kompositionen. Dann wurde es nach dem besinnlichen Beginn schnell festlich. Gern gesungene, bekannte Weihnachtslieder wechselten ab mit gern gehörten weihnachtlichen Motetten, die von den beiden Kirchenmusikern Herbert und Andrea Nell zu Liedkantaten kombiniert wurden. Hier wirkte auch das Erwachsenenflötenensemble der Pfarrgemeinde mit, das darüber hinaus bei einem Trio von J. Hook sehr zu gefallen wusste. Alle diese jungen Sänger haben vor Jahren den hiesigen Kinderchor „durchlaufen“, der hier „last but not least“ auch für seine Darbietungen gebührend gelobt werden darf.

Angefangen vom jüngsten Mitglied zeigten sie sich hoch motiviert und begeisterten das Publikum mit sechs Liedern aus der Weihnachtsgeschichte. Am Ende des Konzertes dankte Pastor Dr. Guido Rodheudt allen Mitwirkenden für die abwechslungsreichen Darbietungen, für die Kantor Herbert Nell und seine Frau Andrea verantwortlich zeichneten, ehe alle Anwesenden zum letzten Lied dem „Herbei, o ihr Gläub’gen“, dem „Adeste fideles“, ansetzten.

Verdienter Lohn

Lang anhaltender Applaus sowohl für die beiden hauptverantwortlichen Musiker, als auch für die gut 130 kleinen und großen Musiker war der verdiente Lohn dieses gelungenen Konzertnachmittags.

(fs)
Mehr von Aachener Zeitung