Kirchenchor St. Willibrord feiert sein 150-jähriges Bestehen

Festmesse: Kirchenchor St. Willibrord feiert sein 150-jähriges Bestehen

Mit einer feierlichen Festmesse in der Pfarrkirche St. Willibrord feierte der Kirchenchor St. Willibrord sein 150-jähriges Bestehen.

Der Chor sang unter der Leitung von Chorleiter Theo Karl Becker die „Missa pro Pace“ mit Orgel- und Orchesterbegleitung. Pfarrer Heinz Intrau dankte den Mitgliedern des Chores für ihr großes Engagement im Dienste der „Musica sacra“ herzlich.

Seine Predigt schloss er mit den Worten:„Wo man singt, da lass dich ruhig nieder, böse Menschen haben keine Lieder“. Gesellig und froh, mit einem Glas Sekt, klang dieser schöne Gottesdienst und die Aktivitäten zum „150-Jährigen“ aus. Auf dem Kirchenvorplatz spielte der Instrumentalverein Herbach dem Jubelchor ein Ständchen.

Bereits am Vorabend, feierte der Kirchenchor St. Willibrord Merkstein sein jährliches Cäcilienfest im festlich geschmückten Pfarrsaal St. Willibrord. Nach der Begrüßung durch Ingrid Heber berichteten zwei langjährige Mitglieder des Chores in kurzweiligen Vorträgen aus 150 Jahre Chorgeschichte.

Anschließend standen gleich drei langjährige Chormitglieder im Mittelpunkt. Die Vorsitzende Ingrid Heber und Präses Pfarrer Heinz Intrau nahmen dann die Ehrung der Jubilare vor. Für 70-jährige Zugehörigkeit und die Verdienste in der „Musica sacra“, wurde Sybille Utzig geehrt. Ihre ersten Lieder sang die Jubilarin im Kinderchor St. Willibrord. Mit einer Urkunde des Chores, einem Blumenstrauß und viel Beifall der Chormitglieder wurde sie geehrt.

Ludger Schulte und Hans Schoppe, zwei Bass- Sänger, sind seit 50 Jahren aktive Sänger. Ludger Schulte sang auch einige Jahre im Stolberger Kirchenchor, dort ist sein Sohn als Chorleiter tätig. Dann zog es ihn aber zurück in die Heimat. Hans Schoppe trat im Jahr 1968 dem Chor bei, genau in dem Jahr, als der Kirchenchor St. Willibrord 100 Jahre alt wurde. Dreimal bekleidete Hans Schoppe das Amt des Vorsitzenden, und war viele Jahre als Schriftführer und Chronist tätig. 1993 erstellte er beim 125-jährigen Jubiläum eine bemerkenswerte Festschrift. Beide Jubilare wurden für ihre 50-jährige Treue zu Ehrenmitgliedern des Chores ernannt und nahmen die entsprechenden Urkunden entgegen.

Pfarrer Heinz Intrau bedankte sich bei den Jubilaren für ihr Engagement und ihren zuverlässigen Einsatz zur Unterstützung des Chores. Als kleines Dankeschön überreichte er allen Chormitgliedern eine CD der Rundfunkmesse vom 4. November, die die Chöre von Herz Jesu und St. Willibrord mitgestalteten. Ein köstliches Buffet wartete auf die Chorfamilie und ihre Angehörigen. Als Dessert gab es eine dreistöckige Jubiläumstorte.

(fs)
Mehr von Aachener Zeitung