1. Lokales
  2. Nordkreis

Alsdorf/Baesweiler: Kinderkunstsommer startet bald wieder

Alsdorf/Baesweiler : Kinderkunstsommer startet bald wieder

Auch das soll möglich sein: Ferien machen während der Ferien. Mit der Betonung auf: machen. Denn in der Jugendkunstschule „Aber Hallo“ gibt es im großen Angebot der einwöchigen Ferienateliers in Alsdorf und Baesweiler auch eines, bei dem der Urlaub selbst zum Thema wird.

Im Atelier „Ferien“ können sich Kinder von 6 bis 13 Jahren in der ersten Woche der Sommerferien (7. bis 11. Juli) in der Werkstatt in Alsdorf überlegen, wo und wie sie gern mal ihre Ferien verbringen würden. Vielleicht im Dschungel? Mitten auf dem Meer? Oder gleich in einer Hängematte in der Raumstation? All das soll möglich sein und wird im Modell nachgebaut. Auch die Entspannung und der Spielspaß sollen eine große Rolle spielen. Wie übrigens bei allen Ateliers diesmal. „Wir wollen das Spielerische mehr in den Vordergrund rücken“, sagt Claus Jürgen Klüglich, Leiter der Jugendkunstschule. „Es geht nicht in erster Linie darum, ein schönes Kunstwerk zu bauen, das man mitnehmen und sich ins Kinderzimmer stellen kann, sondern das das Bauen selbst zu einem großen Spaß wird.“ Die Neugier fördern und die Bewegung — auch darum geht es im anstehenden „Kinderkunstsommer“.

Pro Woche gibt es ein Atelier in Alsdorf — dort in der Turnhalle der ehemaligen Grundschule Alsdorf-Busch — sowie in Baesweiler, auf der zweiten Etage des Bergfoyers im Carl-Alexander-Park. Ziemlich bunt geht es an beiden Orten zu. Zum Beispiel in der „Pappstadt“ (28. Juli bis 1. August in Alsdorf). Eine ganze Stadt werden die Kinder dann aus Pappkartons oder Küchenrollen bauen und ihr Leben einhauchen. Täglich wird sogar ein eigener Bürgermeister gewählt, der sich besser eine gute Ansprache überlegen sollte. Claus Jürgen Klüglich kennt das schon aus vergangenen Jahren. „Nur das Kind, das die pfiffigsten Ideen für seine Stadt hat, wird von den anderen auch gewählt.“

In kleinen Gruppen wird in allen Ferienateliers gebastelt und gespielt. Vier Stunden am Vormittag, „ganz intensiv“, wie Klüglich sagt. Eigene Welten schaffen, Träume umsetzen, neue Dinge entdecken und immer neugierig bleiben — darum geht es wie auch in den vergangenen Jahren in den Ferienateliers. Dabei können die Kinder zu Zirkusartisten werden (11. bis 15. August in Alsdorf) oder „Reisen mit der Zeitmaschine“ machen (11. bis 15 August in Baesweiler). Wo sie auch landen — ganz schön kreativ wird es dort wohl in jedem Fall zugehen.