1. Lokales
  2. Nordkreis

Würselen: Kinder entdecken Afrika beim Trommeln

Würselen : Kinder entdecken Afrika beim Trommeln

„Trommeln ist toll, weil es mal was anderes ist.” Die zehnjährige Fee, Schülerin der Grundschule Würselen-Mitte, trommelt mit ihren 288 Mitschülern eifrig um die Wette. Den Start in die Rhythmuswelt erleichtert den Kindern ein besonderer „Zauberspruch” des geübten Trommellehrers Johnny Lamprecht: „Ich bin klasse, du bist klasse, wir sind klasse.”

Mit seiner Handtrommel auf den Knien macht er den Kindern vor, wie es geht. Er entlockt dem Musikinstrument ganz weiche Töne. So sanft sind anschließend die der Grundschüler zwar nicht, doch mit Spaß an der Sache sitzen die Pennäler konzentriert auf dem Schulhof an der Friedrichstraße. Dabei erinnern sogar die Temperaturen an Afrika. Das passt, denn das Trommeln gehört zur Projektwoche zum Thema „Afrika”.

Wolfgang Peltzer, Vorsitzender der Freundschaftsgesellschaft Réo, Burkina Faso, besucht die Grundschule und erzählt vom Leben der Menschen in dem afrikanischen Land. Vor allem die schulische Situation der Kinder dort sei oft unzureichend.

Die kennt auch Josef Palm, Leiter der Würselener Grundschule: „Dort muss für den Schulbesuch bezahlt werden, die Klassenstärke beträgt 60 Schüler und neben einer Wandtafel gibt es höchstens noch einen Block für die Schüler. Da werden doch die Erwartungen relativiert, die in deutschen Schulen an Schüler und Lehrer gestellt werden.”

Relativ ist auch die Qualität des Spielzeugs, befindet die junge Fee: „Wenn die Kinder in Réo vielleicht auch keine Baby-Puppen oder Lerncomputer haben, so haben sie doch ganz viel anderes tolles Spielzeug, das auch noch selbst gemacht ist.”