1. Lokales
  2. Nordkreis

Alsdorf: K.I.N.D. e.V. will Erfolge fortsetzen

Alsdorf : K.I.N.D. e.V. will Erfolge fortsetzen

„Alle unsere Angebote von der Kleinkinderspielegruppe über die Lernhilfe für Grundschüler bis hin zum Hausaufgabentreff für Schüler und Schülerinnen der weiterführenden Klassen sind ausgelastet.” Fazit von Vereinsgründerin Beatrix Schongen im Rückblick auf das Jahr 2003.

Nachdem der Verein K.I.N.D. e.V. im vergangenen Jahr sein zehnjähriges Bestehen feiern durfte, konnte der Vorstand seinen Mitgliedern auf der Mitgliederversammlung eine außerordentlich positive Bilanz präsentieren.

Mit sichtlicher Freude teilte der Vorstand mit, dass alle angestrebten Ziele im vergangenen Jahr wie geplant umgesetzt werden konnten. So wurde die Betriebserlaubnis für die Spielgruppen vom Landesjugendamt erweitert. Und laut Mitteilung des Finanzamtes ist das Stadtteilprojekt im Standpunkt-Stadtteilladen in der Marienstraße 21 nun eine als gemeinnützig anerkannte Körperschaft der Erziehung, Volks - und Berufsbildung sowie der Studentenhilfe.

„Ein besonderes Hilfeangebot für Legastheniker konnte in Zusammenarbeit mit dem Jugendamt der Stadt Alsdorf eingerichtet werden”, betonte Beatrix Schongen. Die Erziehungs- und Bildungsarbeit im Standpunkt-Stadtteilladen finde dabei über die Grenzen Alsdorfs hinaus Resonanz. „Auch dort lebende Familien vertrauen uns hier ihre Kinder an. Damit zeigt sich, dass die Angebote unserer Stadtteilarbeit ganz genau die Bedürfnisse der Menschen hier im Ort, in gesamten Alsdorfer Stadtgebiet und sogar darüber hinaus widerspiegeln. ”

Die Vereinsmitglieder beschlossen nach Vorlage des Finanzberichtes 2003 einstimmig die Entlastung des Kassierers, nachdem sie erfahren durften, dass das Projekt Standpunkt-Stadtteilladen sich wie zuvor im vergangenen Jahr ohne öffentliche Grundbezuschussung selbst tragen konnte.

Neue Satzung

Neuwahlen des Vorstandes ergaben für die Besetzung der Vorstandsämter: 1. Vorsitzender Roland Dammers; 2. Vorsitzende Hildegard Schüller; Kassiererin Ingrid Hark. Eine überarbeitete und den neuen Aufgaben entsprechende Satzung wurde ebenfalls einstimmig verabschiedet. Sie dient nun als Grundlage für den geplanten Eintritt K.I.N.D. e.V. in den Regionalen Caritasverband Aachen Land.