Würselen: Karnevalsverein: Jubiläumsfeier zum 85. mundet den Gästen sehr

Würselen: Karnevalsverein: Jubiläumsfeier zum 85. mundet den Gästen sehr

Gerhard Römer, der Präsident des 1. Würselener Karnevalsvereins und Mitglied der Prinzengarde, hatte in seinem bisherigen Leben schon so manchen „jecken“ Einfall. Da wundert es nicht, dass er zu seinem „Fünfzigsten“ gemeinsam mit „seinem“ Verein, der gleichzeitig seinen 85. Geburtstag feierte, zu einer etwas anderen Party in die Aula an der Klosterstraße einlud.

Die geladenen Gäste ließen sich nicht lange bitten und machten ihm gut gelaunt ihre Aufwartung. Angeführt von Bürgermeister Arno Nelles und dem designierten düvelstädtischen Dreigestirn, Prinz Harald I. (Matthäus), Bauer Achim (Mallmann) und Jungfrau Gregoria (Gregor Kreutz). Ein Geburtstagsständchen brachten dem Ex-Prinzen-Kollegen die Wöschelter Prinzen unter Dieter van Horn, der die düvelstädtische Prinzengeschichte in einer kleinen Ausstellung vor den Augen von Interessenten Revue passieren ließ.

Von der ersten Minute an herrschte Hochstimmung vor. Dafür sorgten die beiden Discjockeys Ralf Zimmermann & Yanviggo sowie die „Spetzbouve“, die Gipfelstürmer aus Brand. Was das Geburtstagsfest zu einer Party der anderen Art machte, war allerdings „Minkis“-Kochduell. Dazu hatte Thomas Minklai einen eigenen Pavillon mit fünf Kochstationen aufgebaut. Und am Abend zuvor schon frische Nudeln vorbereitet. Durften sich doch die Party-Besucher auf Variationen an Nudelgerichten freuen.

Rasante Show geboten

Diese bereitete „Minki“ nicht alleine zu. Er gab einzig die Rezepte vor. Als „Jungköche“ durften sich an jeder Station je zwei Gardisten von befreundeten Garden ins Zeug werfen. „Minki“ war voll des Lobes und lobte auch ein Siegerduo aus.

Die eigentlichen Juroren waren die rund 300 Besucher, die sich die Variationen an Nudeln anschließend munden ließen. Und da zu jedem guten Essen auch ein Nachtisch gehört, ging es in „Minkis“-Küche noch einmal richtig zur Sache. „Lecker!“ hieß es anschließend noch einmal bei den Konsumenten, denen das Wasser allein schon beim gelegentlichen Zuschauen im Munde zusammen gelaufen war. Das Kochduell war ein einziger Knüller. Und WKV-Düvel Gerhard Römer hatte an seinem Geburtstag nicht allein deswegen allen Grund zum Strahlen.

Nach dem kulinarischen Volltreffer dann noch ein tänzerischer: „Dance Fire“ Lammersdorf mit „Ghost“ zogen eine rasante Show ab und begeisterten wieder einmal mehr in der Düvelstadt. Im „Gepäck“ hatten sie die noch amtierende Tollität Thomas I. (Gülpen), der in Würselen kein Unbekannter ist, da er seit Jahren bei der Stadtverwaltung angestellt ist.

(ehg)