Alsdorf: Karnevalsgeschichte in Bildern: Ausstellung zum närrischen Jubiläum

Alsdorf: Karnevalsgeschichte in Bildern: Ausstellung zum närrischen Jubiläum

Auf ihr 6x11-jähriges närrisches Jubiläum blickt in der laufenden Session die l. KG Rote-Funken-Garde Broicher Siedlung zurück. Grund genug für die Verantwortlichen, mit Vorsitzendem und Präsidenten Matthias Delzepich und seinem Vertreter Manfred Held an der Spitze, die karnevalistischen Aktivitäten im Rahmen einer Ausstellung in der VR Bank Broicher Siedlung zu dokumentieren.

Delzepich dankte dem Leiter der Geschäftsstelle, Michael Korall, dankte, das Brauchtum präsentieren zu können. Korall hieß die Gäste willkommen und sagte, ein solches Bestehen könne nur mit viel Herzblut und ehrenamtlichem Engagement über das Jahr hinweg ermöglicht werden.

Die offizielle Eröffnung nahm Vizepräsident Manfred Held vor. Auch sein Prinzenkostüm aus der Regentschaftszeit in der Session 1992/93 ist Teil der Ausstellung. Seine Zwillingssöhne treten in diesem Jahr in seine Fußstapfen und werden am 10. Januar 2014 proklamiert. Da es üblich ist, dass der jeweilige Geschäftsstellenleiter der VR Bank Broicher Siedlung dem Funkenrat der l. KG Rote-Funken Broicher Siedlung angehört, wurde Korall mit den Insignien versehen.

Schließlich dankte Held noch Uwe Hacking dafür, dass er die Ausstellung zusammengestellt hat. Sie zeigt mit Bildern und Zeitungsberichten den Weg von den „Roten Funken Broichweiden“, bis nach der kommunalen Neugliederung im Jahr 1972 zur l. KG Rote-Funken-Garde Broicher Siedlung. Es werden auch das handschriftliche Protokollbuch, alle Prinzenorden und Sitzungsplakate präsentiert.

Prinzenpaare, Kronprinzen und das Dreigestirn werden in Erinnerung gebracht und die Jugend, etwa mit den „Ramba-Zamba-Funken“, den Tanzmariechen und Tanzgruppendargestellt. Hacking hofft, das die Ausstellung „Appetit“ macht auf die Festschrift, die Erinnerungen an die ältesten und jüngsten Mitglieder preisgibt.

Die Ausstellung ist bis Freitag, 22. November, zu den Geschäftszeiten der Bank zu sehen.

(rp)
Mehr von Aachener Zeitung