Würselen: Kaninchenzuchtverein: Auch der Nachwuchs sammelt schon Auszeichnungen

Würselen : Kaninchenzuchtverein: Auch der Nachwuchs sammelt schon Auszeichnungen

Dekorativ hatten 32 Züchter — darunter fünf Jugendliche — 232 Kaninchen in 28 Rassen und Farbschlägen in der Turnhalle Kaisersruher Straße zur Schau gestellt. Die Ausstellung des Kreisverbands Aachen-Nord, ausgerichtet vom Kaninchenzuchtverein R 174 Würselen-Scherberg, stand unter Schirmherrschaft von Städteregionsrat Helmut Etschenberg.

Der unterstrich in seinem Grußwort: „Die bewusste Beschäftigung mit Tieren ist wichtig, gerade für junge Menschen. Sie bauen eine Beziehung zu ihrem Tier auf und lernen dadurch schon früh, für dieses Verantwortung zu übernehmen.“

Der Vorsitzende des Ausrichters, Erwin Janas, begrüßte viele Ehrengäste: neben Hans-Josef Hülsenbeck als Vertreter des Städteregionsrats Würselens Bürgermeister Arno Nelles, den Vorsitzenden des Landesverbands, Hubert Bürling (Mechernich), den Vorsitzenden des Deutschen Preisrichterverbands, Wolfgang Vogt (Leichlingen), Kreisvorsitzenden Hubert Tholen und Kreisjugendleiter Peter Berretz.

Den höchsten Preis errang bei den Senioren Jungzüchter Franz Borgs (Alsdorf), „Satin, elfenbein, Rotauge“, 388 Punkte. Er erhielt die Silberne Landwirtschaftsmedaille NRW. Der Landesverband Rheinland zeichnete Wolfgang Tholen (Würselen) auf „Rhönkaninchen“ aus, 387,5 Punkte. Der Preis des Protektors (Senioren) ging an Hans Becker (Aachen), „Kleinsilber, schwarz“, 387,5 Punkten.

Kreismeister Klasse I: Zuchtgemeinschaft (ZG) Borgs (Alsdorf), „Weiße Neuseeländer“, 386 Punkte; Klasse II: Franz-Josef Thelen (Stolberg), „Englische Schecken“, 386 Punkte; Klasse III: Wolfgang Tholen, „Rhönkaninchen“, 387,5 Punkte; Klasse IV: Hans Becker, „Kleinsilber, schwarz“, 387,5 Punkte; Klasse VI: ZG Hösch (Stolberg), „Blaue Rexe“, 385 Punkte. Bester Rammler: Hans Becker, „Kleinsilber, schwarz“, 97,5 Punkte; beste Häsin: Wolfgang Tholen, „Rhönkaninchen“, 97,5 Punkte; bestes Zeichnungstier: Franz-Josef Thelen, „Englische Schecken“, 97 Punkte.

Bei den Sammlungspreisen siegte in Zuchtgruppe I die ZG Borgs, „Weiße Neuseeländer“, 386 Punkte, vor ZG Hösch, „Blaue Rexe“, 383 Punkte; Zuchtgruppe II: Klaus Scholz (Herzogenrath), „Separator“, 386,5 Punkte, vor Erwin Janas, „Rote Neuseeländer“, 386,5 Punkte, und Hans Becker, „Kleinsilber, schwarz“, 386,5 Punkten; Zuchtgruppe III: Hans Becker, „Kleinsilber schwarz“, 386 Punkte, vor Heinz Billmann, „Perlfeh“, 386 Punkte, und Erwin Janas, „Rote Neuseeländer“, 385,5 Punkte.

Kreisvereinsmeister: KZV R 174 (Würselen-Scherberg/775 Punkte). Bei der Jugend erhielt Pia Nacken (Herzogenrath), „Hermelin, Blauauge“, 387 Punkte, den Landesverbands-Ehrenpreis. Der Preis des Protektors ging an Tim Hagedorn (Alsdorf), „Lohkaninchen, schwarz“, 386,5 Punkte. Erster Kreisjugendmeister ist Franz Borgs, „Satin, elfenbein, Rotauge“, 388 Punkte. Platz 2: Pia Nacken, „Hermelin, Blauauge“, 387 Punkte. Bester Rammler: Franz Borgs, Jugend-Landesverbandsmedaille für „Satin, elfenbein, Rotauge“, 97,5 Punkte.

Bestes Gegenstück: Timo Hagedorn, „Lohkaninchen“, 97 Punkte. Die Sammlungspreise in Zuchtgruppe II: Franz Borgs, „Satin, elfenbein, Rotauge“, 386 Punkte, vor Katharina Schiffers (Würselen-Scherberg), „Zwergwidder, wildfarbig“, 385 Punkte, und Elisa Krings, „Rhönkaninchen“, 383,5 Punkte.

(ehg)