Kabarett mit Peter Vollmer in der Baesweiler Burg 2018

„Kultur nach Acht“ : Peter Vollmer geht in der Baesweiler Burg in die Vollen

Peter Vollmer räumte Sympathien blockweise ab. Der Kabarettist aus Mainz, zu Gast bei der erfolgreichen Reihe „Kultur nach Acht“ beleuchtete mit seinem Programm „Frauen verblühen, Männer verduften“ die sogenannten „besten Jahre":

Irgendwo im Niemandsland zwischen Brunft und Vernunft. Zwischen Rennrad und Rollator. In der ausverkauften Alten Scheune des Kulturzentrums Burg Baesweiler ging Peter Vollmer direkt in die Vollen. „Es lockt das Weib, aber es bockt der Leib“, bei solchen Weisheiten blieb kein Auge trocken.

Natürlich hatte er alle Frauen auf seiner Seite, als er feststellte, „Männer in Salzsäure sind ein gelöstes Problem“. Apropos Männer, ein Thema, was dem Kabarettisten so richtig nahe geht, beschrieb er so : „Für eine heiße Liebesaffäre fehlt ihm die Zeit, denn er muss noch zur Kosmetikerin. „Burn out“ ist und bleibt ein Fremdwort – aber inzwischen spürt er, was es bedeutet. Besonders heiter auch sein Zusammenspiel mit dem Publikum. Da fragt der Spaßmacher doch, „habt Ihr alle ein erfülltes Sexualleben“? Dies will er dann ganz genau wissen und bittet darum aufzustehen, wer sich angesprochen fühlt. Natürlich steht niemand auf. Vollmer: „Peinlich wäre es ja jetzt, wenn er aufsteht und sie sitzenbleibt. Oder wenn sie ihn wieder runter auf den Sitz zieht.“ Zwei Stunden Spaß, zotenfrei, manchmal ziemlich schwarz, aber immer originell. Der von seinen Fans gekürte „Halbgott des Kabaretts“ lieferte ganze Leistung ab. Wie beim Tipp an die Frauen: „Sollte Ihr Mann mal aus dem Fenster springen, bitten Sie ihn er soll den Müll noch mit runter nehmen...“

(mas)
Mehr von Aachener Zeitung