Herzogenrath: Kabarett, irische Musik und zum Schluss kräftiger Rock

Herzogenrath: Kabarett, irische Musik und zum Schluss kräftiger Rock

Zum zehnten Mal startet am Samstag, 24. Oktober, ab 19 Uhr die Herzogenrather Kulturnacht „Zeitenwende“. Mit drei Veranstaltungen an drei Kulturstätten in Herzogenrath kommen die Zuschauer in den Genuss geballter Kultur in unterschiedlicher Form.

Gestartet wird um 19 Uhr in den Räumlichkeiten der Burg Rode. Der Autor und Kabarettist Gunnar Schade steht für Satire vom Feinsten. Humorvoll und tiefsinnig nimmt er das Leben in Deutschland aufs Korn.

Ob Kinder, Bildung, Fernsehen oder Steuerhinterziehung — ein wahres Sprachwitz-Feuerwerk in gleichermaßen zeitloser wie aktueller Gesellschaftssatire. Nicht zuletzt wegen der vielen Zuschauernachfragen gibt es Gunnar Schades Texte für sein Bühnenprogramm auch als gleichnamiges Satire-Buch.

Um 20.45 Uhr stoppt die Kulturreise im soziokulturellen Zentrum Klösterchen und bietet hier einen kulinarischen Genuss aus dem Dorv-Imbiss an.

Band „Bauhof Projekt“

Gut gestärkt startet der Musiker Martin Hutchinson. Er wurde in eine musikalische Familie im County Kildare in Irland hineingeboren. Er spielte Akkordeon in der Familienband seines Vaters, wechselte jedoch später zur Gitarre. Nachdem er bei unterschiedlichen Bands und in verschiedenen Projekten (Rock and Roll, Musical in Landessprache) Erfahrungen gesammelt hatte, wandte er sich seiner Solokarriere zu. Er hat vier Solo-CDs herausgebracht, die alle exzellente Kritiken erhielten.

Zum Abschluss dieser Kulturnacht darf ab 23 Uhr im Jugendtreff Streiffelder Hof „gerockt“ werden — und zwar mit der Band „Bauhof Projekt“.

Es begann 2001: Damals trafen sich die beiden „Urherren“ Bert Reuber und Peter Horbach zum gemeinsamen Trommeln und Klimpern. 2002 kamen dann noch ein Keyboard und eine Gitarre in einer Person dazu und schon war das Bauhof-Projekt-Trio komplett und es konnte losgehen.

Aber es sollte nicht das Ende sein — 2003 wurde es ein Quartett! Nach genug Proben am Sonntagvormittag kamen dann die ersten Gehversuche auf den Bühnen der Region.

Vorverkauf und Reservierung

Seit damals sind sie vom Trio zum Oktett gewachsen — aber eins haben alle neuen und alten Bandmitglieder gemein — ihre Liebe zum Rock, Blues und Soul! Das sieht man, das hört man, das spüren Mann und Frau. Erneut wird auch dieses Jahr wieder ein Shuttleservice angeboten — mit freundlicher Unterstützung der Fahrschule Dovermann, startend an der ersten Spielstätte, Burg Rode.

Dieser kann mit den begrenzt zu erhaltenden Kombitickets genutzt werden. Kombiticket (alle drei Veranstaltungen) im Vorverkauf 19 Euro, an der Abendkasse 25 Euro. Einzeltickets sind nur an den jeweiligen Abendkassen zu 9 Euro erhältlich.

Die Kombitickets sind an der Infothek im Rathaus, im Grenzenlos und in den Buchhandlungen Katterbach erhältlich.

Reservierungen sind unter Telefon 02406/83-312 oder per Mail an Nadine.Schwartz@Herzogenrath.de möglich.