Alsdorf: Junger Mann in Alsdorf: Erst laute Musik, dann Arrestzelle

Alsdorf : Junger Mann in Alsdorf: Erst laute Musik, dann Arrestzelle

Aus einer Mücke wurde in Alsdorf ein Elefant: Ein junger Mann kam in Kontakt mit der Polizei, weil er offenbar zu laut Musik hörte - und blieb am Ende gleich in der Arrestzelle.

Los ging laut Polizeibericht alles am Dienstagmittag: Nachbarn sollen sich in der Innenstadt über die zu laute Musik des 21-jährigen Alsdorfers beschwert haben, man werde „penetrant förmlich zugedröhnt“, hieß es. Aufforderungen der alarmierten Polizisten, die Anlage leiser zu stellen, kam der junge Mann nicht nach, berichtete die Behörde.

Dann nahm das Unheil seinen Lauf: Die Polizisten stellten die Anlage sicher und nahmen sie mit. Am Mittwoch kam der junge Mann schließlich zur Wache in Alsdorf, um die Anlage abzuholen. Überraschung: Sowohl die Musikanlage als auch der 21-Jährige selbst blieben bei der Polizei.

Der Grund: Gegen den jungen Mann lag zwischenzeitlich ein Haftbefehl wegen fortgesetzter Begehung von Straftaten vor, wie die Polizei mitteilte. Nun hat er noch zwei Wochen Dauerarrest in einer Jugendarrestanstalt abzusitzen. Ganz ohne Musik wurde er noch am Mittwoch laut Polizeiangaben in eine solche Anstalt gefahren.

(red/pol)