Würselen: Jungenspiel in Linden-Neusen ruft neue Spielspitze aus

Würselen: Jungenspiel in Linden-Neusen ruft neue Spielspitze aus

Von einer lauen Maiennacht konnte nicht die Rede sein. Dennoch stieß das Linden-Neusener Jungenspiel das Tor zum Wonnemonat und damit zur neuen Kirmessaison im Festzelt auf dem Dorfplatz weit auf.

Vorsitzender Matthias Engelen und sein Vorstandsteam hatten allen Grund zum Strahlen. Nicht nur das weit über 1000 Besucher gekommen waren. Vielmehr über die gute Laune, die bis in den frühen Morgen vorherrschte. Das Publikum war altersmäßig bunt gemischt. Seine helle Freude hatte der Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Würselener Jungenspiele, Hans Maaßen, daran, wie gemeinsam gefeiert wurde: „Das macht unsere Jungenspiele stark.“

Mit von der Partie waren auch das Euchener und das Weidener Jungenspiel mit ihren neuen Spielspitzen, aber auch Abordnungen aus anderen Quartieren. Als Garant für tolle Partystimmung zog die Coverband „Wheels“ alle Register. Dabei spannte sie den Bogen von neuesten Chartsongs bis zu Partyklassikern. Den Boden für die große Show der ZDF-Fernsehgarten erprobten Vollblutmusiker hatte Disjockey Bonte vom Cinetower in Alsdorf bereitet, der immer wieder nachlegte. Je später der Abend, desto enger wurde es im Zelt.

Um Mitternacht wurde das Geheimnis um die Spielspitze gelüftet. Vorsitzender Engelen und sein Stellvertreter Martin Tremöhlen walteten ihres Amtes, indem sie zunächst, unterstützt von der Band, dem Wonnemonat Mai musikalisch ihren Willkommensgruß entboten. Die neue Maikönigin heißt Laura Schwan, Maimagd des letzten Jahres. Maikönig ist Patrick Schöner, der ebenfalls in der Spielspitze aufstieg. Maiknecht wurde Christian Hennes, an seiner Seite Maimagd Anna von den Bergen. Als Chef des Spiels grüßt Pritschenmeister Christoph Kohl. Alle dürfen sich heute schon auf die Kirmes in Linden-Neusen freuen, die vom 5. bis 8. Juni mit den traditionellen Aufmärschen gefeiert wird. Am nächsten Morgen war das „Dorf“ zum Frühschoppen schon wieder unterwegs. Auf den Weg zum Zelt machten sich auch Bürgermeister Arno Nelles und Ehrenpritschenmeister Wolfgang Fritz. Den musikalischen Rahmen gestaltete der Harmonieverein St. Petrus Baesweiler. Die kleinen Besucher durften auf der Hüpfburg Dampf ablassen.

(ehg)
Mehr von Aachener Zeitung