Würselen: Jüdisch-Christlicher Arbeitskreis lädt ein

Würselen: Jüdisch-Christlicher Arbeitskreis lädt ein

Zum Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus lädt der Jüdisch-Christliche Arbeitskreis am Donnerstag, 9. November, 20 Uhr, anlässlich der Reichspogromnacht in die Kirche St. Sebastian ein.

Der Leitgedanke: „Verbale Vorbereitung des Holocaust“. Pfarrer Rainer Gattys: „Wer meint, wir hätten die schlimme Zeit des Nationalsozialismus hinter uns gelassen, der darf und muss leider erleben, dass die Eskalation der Worte, die verbale Aufrüstung, so aktuell ist wie damals.“

Da werde einem Land mit seiner Auslöschung via Twitter gedroht, da würden deutsche Politiker mit Hitler verglichen, da gehörten Worte der Gosse zum alltäglichen Umgangston in den „sozialen“ Medien, da werde zur Jagd auf Politiker aufgerufen.

Die Einladung zur Gedenkstunde geht an alle, die für eine „verbale Abrüstung“ und wider die verbale Eskalation eintreten und der ermordeten Juden gedenken möchten.

(ehg)