Jubilare beim Cäcilienfest von Sankt Mariä Himmelfahrt

Ehrungen : Stolze Jubilare beim Cäcilienfest von Sankt Mariä Himmelfahrt

Am frühen Abend war der Kirchenchor Sankt Mariä Himmelfahrt in seinem Element. Mit Beginn des Gottesdienst zum Cäcilienfestes zeigten die Sänger um Chorleiterin Andrea Nell ihr gesangliches Können.

Unter den stimmgewaltigen Mitgliedern des traditionsreichen Kirchenchors befanden sich mit Ursula Karasch und Gabi Hemme auch zwei besondere Ehrengäste, die im späteren Verlauf des Abends in den Mittelpunkt rückten sollten. Unbekannt waren die beiden Damen den Besuchern des Gottesdienst wahrlich nicht – beide gehören seit 25 beziehungsweise 45 zum Stammensemble der „musica sacra“.

Mit anspruchsvollen wie mitreißenden Stücken untermalte der Chor den von Pfarrer Dr. Guido Rodheudt gehaltenen Gottesdienst. „Cantate Dominum“, „Lobt Gott mit Schall“, „Preis und Anbetung“ und „Du starker Gott“ hießen die Kompositionen, die mit Gesang veredelt wurden.

Pfarrer Rodheut nahm sich während der Predigt ausgiebig Zeit, die Verdienste der beiden rund um Sankt Mariä Himmelfahrt Herzogenrath während ihrer beachtlichen Mitgliedschaft zu loben. Beim „Abendsegen“ waren die beiden dann wieder in die Reihen ihrer Gesangskollegen zurückgekehrt und gaben dem Gottesdienst einen krönenden Abschluss.

Im Pfarrsaal trafen sich im Anschluss die Mitglieder des Chores, aber auch viele Gottesdienstbesucher, um die beiden stolzen Jubiläen gebührend zu feiern. Chorleiterin Nell servierte einen selbst zubereiteten Punsch, der es laut eigener Aussage „in sich hatte“. Mit einem Gläschen der Eigenkreation wurde nochmals auf die Ehrung der beiden Jubilare angestoßen.

Für beide ist die Chorgemeinschaft längst zu einem Teil des Lebens geworden – ein Rückzug oder gar Ausstieg sei absolut undenkbar. Zusammen mit Pfarrer Rodheut und vielen Freunden und Bekannten ließ man den geselligen Abend entspannt ausklingen.

Mehr von Aachener Zeitung