1. Lokales
  2. Nordkreis

Baesweiler: JU will im Rat stärker mitmischen

Baesweiler : JU will im Rat stärker mitmischen

Mit dem Zukunftsmarkt „Biotechnologie” befasste sich die Jahreshauptversammlung des Stadtverbandes der Jungen Union (JU).

Dazu referierte Franzpeter Bracht, Geschäftsführer der Firma „AplaGen”. Das im Internationalen Technologie- und Service-Center (ITS) ansässige „Spin off”-Unternehmen der RWTH Aachen beschäftigt sich mit innovativen Forschungsprojekten insbesondere im Bereich nicht hormoneller Empfängnisverhütung sowie mit auf cytokin-basierenden Medikamenten zur Krebstherapie mit deutlich reduzierten Nebenwirkungen.

JU-Vorsitzender Thomas Geller zog eine positive Bilanz für das Jahr 2003. Der Stadtverband geht personell unverändert in das kommende Jahr. Die Kontinuität der erfolgreichen Arbeit bleibt damit, so hoffen alle Mitglieder, auch im Kommunalwahljahr 2004 gewährleistet.

Die JU setzt sich insbesondere zur Aufgabe, die für die Stadt Baesweiler immens wichtige Bevölkerungsgruppe der jungen Leute mit noch mehr konstruktiver politischer Arbeit zu vertreten. Sie will der allgemeinen Politikverdrossenheit junger Menschen entgegenwirken und zeigen, dass ein Engagement für die Belange anderer nicht nur enorm wichtig ist, sondern auch jede Menge Spaß bringen kann.

Für die Verwirklichung dieser Ziele sieht es die Junge Union als wichtig an, auch in den Entscheidungsgremien mit einer angemessenen Zahl von jungen Menschen vertreten zu sein.

Sie wird sich dafür einsetzen, bei der anstehenden Kommunalwahl drei JU-Kandidaten ein Mandat im Stadtrat zu ermöglichen, sowie die Anzahl ihrer sachkundigen Bürger in allen Ausschüssen zu erhalten. Ebenso wird ein Kandidat für ein Mandat im Kreistag des Kreises Aachen angestrebt, da auch dort wichtige Jugendthemen für Baesweiler entschieden werden.