Baesweiler: JSV Baesweiler ist Stadtmeister

Baesweiler: JSV Baesweiler ist Stadtmeister

Der JSV ist wieder da. Ein knappes Jahr nach dem Zwangsrückzug aus der Bezirksliga holte der Fußball-Kreisligist JSV Baesweiler zu einem ersten Imagegewinn aus. Die von Horst Klein trainierte Mannschaft sicherte sich im Settericher Stadion an der Wolfsgasse die Fußball-Stadtmeisterschaft.

Im Finale stand es aber nach 90 gespielten Minuten überraschend 0:0 gegen den krassen Außenseiter SC 07/86 Setterich. Erst im Elfmeterschießen triumphierten Jürgen Schnober, Keeper Erhan Kalayci, Marcel Meuer und Co. mit einem 3:1.

Zuvor hatte JSV-Trainer Horst Klein noch ein bisschen die Stirn kraus gezogen: „Ich bin mit dem jetzigen Stand der Vorbereitung noch nicht zufrieden. Einem guten Spiel folgten drei, vier mäßige Partien“, sieht der Coach bis zum Ligabeginn noch ein großes Stück Arbeit. Aber der Stadtmeistertitel ist nun erstmal da.

Auf der Strecke blieb — auch zur Enttäuschung vieler Besucher — Baesweilers klassenhöchstes Ensemble. Oidtweilers Concorden scheiterten nur knapp am Torverhältnis und verpassten somit den Vergleich mit dem JSV. In der Vorrunde hatte Oidtweiler den SV 09 Loverich mit 3:1 besiegt und gegen Setterich aber nur 2:2 gespielt.

Setterichs „Senioren“ siegen

Die Settericher hingegen „hauten“ Loverich mit 4:0 weg und zogen damit ins Finale ein. Das erreichte Baesweiler mit einem 1:0 über Fortuna Beggendorf.

Das Endspiel der Frauen gewann die Spielgemeinschaft Loverich/Boscheln mit 5:3 gegen den FFC Baesweiler und seinen neuen Trainer Günther Keuter.

Das Endspiel der Zweiten Mannschaften entschied Concordia Oidtweiler mit einem 2:0 über Beggendorf für sich. Bei den Alten Herren triumphierte nach den Gruppenspielen der SC 07/86 Setterich.

Mehr von Aachener Zeitung