Würselen: Jahreshauptversammlung beim Deutschen Roten Kreuz Bardenberg

Würselen: Jahreshauptversammlung beim Deutschen Roten Kreuz Bardenberg

Beim Ortsverein Bardenberg des Deutschen Roten Kreuz´ fand jetzt die Jahreshauptversammlung statt. In den Räumen am Wasserturm wurden die Berichte der Sanitäts-Dienste und der Kassenbericht vorgelegt.

Dem amtierenden Vorstand wurde eine ordnungsgemäße Vereinsführung bescheinigt, der nach der Entlastung neu gewählt wurde. Eigentlich sollte es schon einen gemeinsamen Vorstand für die Ortsvereine Würselen und Bardenberg geben. Seit mehreren Jahren wird über eine Zusammenlegung der beiden Vereine gesprochen.

Da die Fusion jedoch noch nicht vollzogen ist, möchten die Mitglieder des DRK Bardenberg nicht auf einen eigenen Vorstand verzichten. So waren sich die Mitglieder auch schnell einig und setzten auf Bewährtes. Lediglich auf einer Position gab es eine Veränderung. Für den nicht mehr kandidierenden stellvertretenden Vorsitzenden, Günter Kuckelkorn, wählte die Versammlung einstimmig Heinz Viehoff.

Heinrich Kaiser dankte seinem scheidenden Vertreter Kuckelkorn für die gute Zusammenarbeit und begrüßte es, mit dem neu gewählten Vorstandsmitglied Heinz Viehoff wieder einen kompetenten Mitstreiter für das DRK Bardenberg gefunden zu haben.

„Gerne habe ich das Amt des stellvertretenden Vorsitzenden beim DRK Bardenberg übernommen und werde meine ehrenamtliche Arbeit im Sinne des Vereins leisten”, versprach Viehoff. Wiedergewählt wurden: Vorsitzender Heinrich Kaiser, Bereitschaftsleiter Willi Woll, Kassenverwalter Leo Nacken und Geschäftsführer Horst Bock.

Nach den Wahlen wurde die nächste Blutspenderehrung besprochen. Besonders stolz sind die Rotkreuzler über, die vielen Mehrfachblutspender, die wieder geehrt wurden. „Wir werden die Rahmenbedingungen schaffen und die Vielfachblutspender gebührend ehren für ihre lebensrettenden Blutspenden”, so Heinrich Kaiser.

Mehr von Aachener Zeitung