Jahresabschlussübung des Löschzugs Broichweiden 2018

Jahresabschlussübung : Löschzug Broichweiden ist fit für den Ernstfall

Seine Jahresabschlussübung realisierte der Löschzug Broichweiden der Freiwilligen Feuerwehr Würselen auf dem Reiterhof Schiffer in der Nähe des Flugplatz Merzbrück . Vor den Augen zahlreicher Zuschauer standen dabei die Menschenrettung und die Brandbekämpfung im Vordergrund.

Zum Schutz der Pferde wurde auf das Anfahrtssignal der Einsatzwagen verzichtet. Die Ausgangslage: Spielende Kinder verursachen im Bereich der Strohvorräte im Bereich der Reithalle aus Unachtsamkeit ein Feuer. Bei Anblick der Flammen schreien sie panisch um Hilfe.

Zum gleichen Zeitpunkt beschlägt ein Hufschmied ein Pferd in den Stallungen. Er wird durch die Hilferufe und den Brand aufmerksam und rennt in Richtung Reithalle. An der Schmiede fangen Putzlappen Feuer. Der Brandrauch versperrt dem in der Sattlerstube befindlichen Hofbesitzer den Fluchtweg. Derweil breitet sich das Feuer in der Reithalle und den Stallungen weiter aus.

Unter der Einsatzleitung von Löschzugführer Ralf Jüsgens beginnen die Rettungsmaßnahmen. Nach einer guten halben Stunde war das Übungsziel erreicht, alle vermissten Personen waren gefunden worden und das fiktive Feuer gelöscht. Für die Wehrführung beobachtete Patrick Ameri, Leiter der Wehr, das Handeln der Broichweidener Wehrleute. Im Anschluss an die Übung lobte er das schnelle Vorgehen und das engagierte Handeln des Löschzuges. Mit eingebunden in die Übung waren die Jugendfeuerwehr, die Kinderfeuerwehr „Löschzwerge“, und der RTW Rettungstransportwagen der Malteser. Für Informationen vor Ort war Oberbrandmeister Kurt Dobadka verantwortlich.

(fs)
Mehr von Aachener Zeitung