Herzogenrath: Jahresabschluss mit Gänsehautfeeling auf Burg Rode

Herzogenrath: Jahresabschluss mit Gänsehautfeeling auf Burg Rode

Das alte Jahr verabschieden und das neue Jahr begrüßen — traditionell lädt der Verein Burg Rode seit über 30 Jahren am Silvesterabend zum stimmungsvollen Jahresausklang und als Dankeschön an seine treuen Besucher auf Herzogenraths Wahrzeichen ein.

Auch diesmal strömten wieder viele Menschen auf die Burg Rode. Was in den Anfängen ein Geheimtipp war, hat sich schnell zum beliebten Treffpunkt vieler Herzogenrather und Bewohner der ganzen Region etabliert. In diesem Jahr gestaltete zum vierten Mal die Formation „Eurode Brass Experience“ den musikalischen Abschluss des Kulturprogramms.

„Eurode Brass Experience“ sind: Peter Paffen und Ben Jansen, Posaune, sowie Leo und Simon Jansen, Trompete. Eine knappe Stunde erfreute das Quartett aus Herzogenrath die Besucher, während im Hintergrund fleißig gearbeitet wurde: Mitglieder des Kuratorium Burg Rode, unterstützt von ihren Frauen, schenkten Glühwein und Kakao aus, den Hausmeister Dirk Rombach aufkocht hatte.

Rund 100 Liter sind ausgeschenkt worden, sagte Reinhard Granz vom Kuratorium Burg Rode. Es herrschte wieder eine stimmungsvolle Atmosphäre, die in der Menge ein Gefühl der Zusammengehörigkeit vermittelte. „Wir sind eben eine große Burgfamilie“, sagte denn auch Schatzmeister Dr. Tobias Dreßen in seiner kurzen Ansprache an die Gäste zum Silvesterabend. Später, um Mitternacht, stießen dann zahlreiche Menschen auf Burg Rode auf das neue Jahr an und bestaunten aus hervorragender Perspektive des Feuerwerk rund um die Burg oder zündeten selbst Raketen und Kracher.

(fs)
Mehr von Aachener Zeitung