IPA Aachen ehrt zehn Jubilare

Feierstunde angesagt : Jubilarehrung bei der IPA

Die Verbindungsstelle Aachen der Internationalen Police Association (IPA) mit ihren 420 Mitgliedern hat in einer Feierstunde im Restaurant Brepols, Aachener Straße, ihre zehn Jubilare geehrt.

Leiter Reinhard Trinkwitz und der Beisitzer im Landesvorstand, Eddy Eckstein, walteten ihres Amtes. Sie überreichten die obligaten Urkunden und steckten den anwesenden zu Ehrenden die Treuenadel an. Zur IPA wäre – so der Leiter Aachen – zu sagen, dass es sich bei ihr um die größte internationale Vereinigung von Polizeibediensteten mit mehr als 360.000 Mitgliedern in zurzeit 66 Staaten über den Globus verteilt, handelt. Die Pflege freundschaftlicher Beziehungen und die gegenseitige Hilfe habe sie sich international auf ihre Fahnen geschrieben.

Durch Öffentlichkeitsarbeit bemühe sie sich, das Bild der Polizei und das Verhältnis Bürger und Polizei positiv zu beeinflussen. Unter anderem bietet die IPA ein breites Bildungsprogramm mit Seminaren im internationalen Informations- und Bildungszentrum (IBZ) Schloss Gimborn mit Zuschüssen für die Teilnehmer an. Die beiden zu ehrenden Silberjubilare, Oliver Wald und Boris Puspas, sprach Trinkwitz Dank und Anerkennung für ihre 25-jährige Treue aus.

Auf vier Jahrzehnte in der IPA hatten es sieben Jubilare gebracht: Herbert Mattes, Stefan Nüßer, Werner Koch, Dr. Irmgard Vogel, Herbert Radermacher, Paul Müllegans und Willi Imhäuser. Als Goldjubilar grüßte Winfried Petermann. Bei den verhinderten zu Ehrenden wird die Ehrung bei nächster Gelegenheit vorgenommen

(fs)
Mehr von Aachener Zeitung