Herzogenrath: Instrumentalverein Herbach: Klangvolles Herbstkonzert

Herzogenrath: Instrumentalverein Herbach: Klangvolles Herbstkonzert

Viele Musikbegeisterte waren der Einladung des Instrumentalvereins Herbach zum Herbstkonzert im Forum der Europaschule gefolgt. Sie wurden belohnt durch ein niveauvolles Konzert mit abwechslungsreichem Programm.

Rodas Bürgermeister Christoph von den Driesch sowie Kulturausschussvorsitzender Oliver Walther aus Übach-Palenberg überbrachten Grußworte und lobten die gute Nachwuchsarbeit als wichtigen Bestandteil des Musikvereins im kulturellen Leben über die Stadtgrenzen hinaus.

Dann eröffneten die Nachwuchsmusiker unter Leitung des Dirigenten Willi Beckers das Programm mit südamerikanischen Rhythmen. Ein Medley zur Filmreihe „Star Wars“ fand große Begeisterung. Anschließend betrat das große Orchester die herbstlich dekorierte Bühne und beeindruckte mit der Ouvertüre „Valhalla“. „Adagio for Winds“ schloss sich klangvoll an.

Dann wurden aktive Mitglieder im Auftrag des Volksmusikerbundes NRW geehrt. Zehn Jahre dabei sind die Geschwister Antonio und Adelina Voss, 25 Jahre Sabine Franken und 30 Jahre Herbert Görtz. Die 1. Geschäftsführerin und „der Motor des Vereins“, Bettina Schwarz, wurde für 40 Jahre aktive Mitgliedschaft geehrt.

Geschäftsführerin Schwarz und Vorsitzenden Bernd Spaltner präsentierten das neue Vereinsmaskottchen „Herr Bach“ dem Publikum. Ann-Sophie Schwarz stellte als Ideengeberin den kleinen Fuchs vor und begleitete ihn bei seiner Namenstaufe. Namensgeber Markus Bienwald erhielt als Dank die Vereinsnadel und den ersten Nachwuchs „Herrn Bachs“.

Der zweite Konzertteil wurde mit dem Fridericus-Rex-Grenadiermarsch eröffnet. Wie jedes Jahr musste noch etwas Außergewöhnliches folgen: Diesmal war es die etwas anders dargebotene „Amboss Polka“, bei der einige Musiker mit „Boomwhackers“ (gestimmte Klangröhren) die Melodie darbrachten. Darauf folgte ein Medley von Peter Maffay, der ebenfalls schon im Forum der Europaschule Herzogenrath auftrat — anlässlich der Verleihung der Martin-Buber-Plakette 2011.

(fs)