Alsdorf: In Alsdorf wird die Straßenreinigung etwas teurer

Alsdorf: In Alsdorf wird die Straßenreinigung etwas teurer

Die Stadt Alsdorf senkt die Gebühren für den Winterdienst —und hebt die für die Straßenreinigung an. Unter dem Strich bedeutet das aber für alle Anlieger eine Entlastung, da die gesunkenen Kosten im Winterdienst höher ausfallen als der Anstieg der Straßenreinigungsentgelte.

Bisher kostete Schneeräumen und Streuen in Straßen und auf Plätzen, die stark frequentiert sind (Priorität 1), 2,50 Euro und in abgelegeneren Gegenden 2,06 Euro pro Meter (Priorität 2). Künftig sind 62 beziehungsweise 51 Cent zu entrichten. Die Straßenreinigung kostet ab Januar 2018 statt 1,42 Euro dann 1,73 Euro je Meter.

Hintergrund für diese Anpassungen sind laut Eigenbetrieb Technische Dienste, der am vergangenen Dienstag im Betriebsausschuss einen entsprechenden Antrag vorgelegt hatte, für den ersten Punkt die milden Winter der vergangenen Jahre. Selbst die hohen Ausgaben, die im strengen Winter 2010/2011 anfielen, sind inzwischen ausgeglichen. Die Straßenreinigung erledigt nicht der Eigenbetrieb, sondern die Firma Schönmackers Umweltdienste.

Der neue Vertrag, der mit Schönmackers geschlossen wurde, sieht eine Kostensteigerung für die Straßenreinigung in Höhe von 15 Prozent und für die Entsorgung des Kehrichts in Höhe von 35 Prozent vor. Wie der Leiter des Eigenbetriebs, Stephan Spaltner, sagte, gibt es in Alsdorf keine Straße, in der zwar eine Straßenreinigung erfolge, aber kein Winterdienst, so dass alle profitierten.

Der Ausschuss hat diese Vorlage einstimmig angenommen. Der Rat muss nun, am Donnerstag, 30. November, in seiner Sitzung ab 18 Uhr im Rathaus ebenfalls grünes Licht geben. Das dürfte aber reine Formsache sein.