Alsdorf: „Immer wieder gerne“ Spenden für viele Hilfsprojekte

Alsdorf: „Immer wieder gerne“ Spenden für viele Hilfsprojekte

Einmal mehr hatte der Verein „Nedim — Alsdorfer Hilfe für Menschen“ fleißig Geld angesammelt. So konnte der gemeinnützige Verein — vertreten durch den Vorsitzenden Franz-Peter Schleibach, den Kassierer Paul Haaren und weiteren Mitgliedern — jüngst die stattliche Spendensumme von 5500 Euro ausschütten, mit der sechs Hilfsprojekte unterstützt werden.

Verteilt wurden die Spenden in gemütlicher Runde bei Kaffee und Plätzchen in den vereinseigenen Räumen im alten Güterbahnhof am Annapark.

Für Bulgarien und Ruanda

Über die Summe von 1500 Euro freute sich Vera Schneider aus Aachen vom Verein „mehr Zukunft“. Mit dem Geld sollen Hilfsprojekte in Bulgarien unterstützt werden. An den Verein „Hilfe für Kinder in Ruanda“ gehen 1000 Euro. Dieser Scheck wurde Adelheid Fröhlich überreicht. Weitere 1000 Euro nahm Norbert Quadflieg im Namen des Vereins „Stern der Hoffnung“ für ein Kinderheim in Rumänien entgegen.

Der Förderverein „Bruder The Call“, der durch Martin und Elke Krings sowie Dieter Johnen vertreten war, erhielt ebenfalls 1000 Euro. Die Summe soll in ein Hilfsprojekt in Tasania fließen. 500 Euro bekamen Walter und Ursula Etschenberg für den „Alsdorfer Tisch“ als Zuschuss zu einem Lieferfahrzeug. Und 500 Euro konnte Rabah Boukhnafer aus Herzogenrath für den Verein „Meres handicapes Oujda“ entgegennehmen. Das Geld soll der Alten-, Kranken- und Kinderhilfe in Marokko zu Gute kommen.

Seit vielen Jahren

Seit vielen Jahren widmet sich „Nedim“ bereits der karitativen und sozialen Hilfe für Menschen. Unter anderem engagiert sich der Verein in Rumänien, im Kosovo, in Bosnien sowie in Alsdorf und Umgebung. Und dies: „immer wieder gerne“, unterstrich der „Nedim“-Vorsitzende.

(dag)
Mehr von Aachener Zeitung