Alsdorf: Immense Sachbeschädigungen an Bussen aufgeklärt

Alsdorf: Immense Sachbeschädigungen an Bussen aufgeklärt

Eingeschlagene Scheiben, demolierte Inneneinrichtung, aufgesprühtes Hakenkreuz: Bisher fehlte von den Tätern jede Spur. Nun konnte die Polizei bei deren Ermittlung Erfolge verzeichnen.

In der Nacht vom 22. auf den 23. März hatten damals noch Unbekannte in Schaufenberg in der Otto-Hahn-Straße mehrere Busse stark demoliert. Der Schaden in Höhe von 30.000 Euro belief sich auf 32 eingeschlagene Scheiben an zwei Reisebussen, die Beschädigung von deren Inneneinrichtung und dem Diebstahl von Nothämmern und Feuerlöschern. Außerdem waren mehrere Glascontainer besprüht worden.

Wie die Polizei berichtete, glich der Schauplatz nach der Tat einem „Schlachtfeld“. Die Beamten hatten darüber hinaus ein aufgesprühtes Hakenkreuz entdeckt und daraufhin die Ermittlungen aufgenommen.

Auch aufgrund von Hinweisen konnte die Polizei sechs Jugendliche aus Alsdorf im Alter von 14 bis 17 Jahren ermitteln. Die Jugendlichen haben mittlerweile gestanden und angegeben, dass die Tat spontan entstanden wäre. Einen rechtsgerichteten Hintergrund bei den jungen Tätern konnte die Polizei nicht feststellen.

(red/pol)
Mehr von Aachener Zeitung