1. Lokales
  2. Nordkreis

Alsdorf: Im Notfall wird es eng

Alsdorf : Im Notfall wird es eng

Des einen Freud, des anderen Leid - oder zumindest Sorge.

Die Betreiber von Cinetower und Bowlingcenter im ehemaligen Globus-Center freuen sich über reichlich Besuch aus dem nahen und fernen Umland. Dies sind erfreuliche Folgen zweier Erfolgsgeschichten „made in Alsdorf”.

Unerfreulich ist jetzt ein damit verbundener Begleitumstand. Bewohner des vierstöckigen Hauses über dem Möbelgeschäft in der Otto-Wels-Straße beklagen „wildes Parken” vor der Haustür. Dort, wo Anlieferer, Anwohner und Besucher nur ab- und entladen dürfen und sich bei Zuwiderhandlung an Werktagen „Knöllchen” einhandeln, ist an Wochenenden und Feiertagen offenbar ein Ausweichparkplatz für Besucher der Alsdorfer Freizeitcenter entstanden.

„Bei einem Notfall oder Brand womöglich in oberen Stockwerken kann es hier bedrohlich werden”, fürchtet eine Anwohnerin. Der Vorplatz sei an den erwähnten Tagen bisweilen so zugeparkt, dass Notarzt oder Feuerwehr sich im Ernstfall keine Zufahrt zum Hauseingang verschaffen könnten - oder das dann nötige Abschleppen störender Autos wichtige Zeit kosten würde.

Die besorgte Frau berichtet, sie sei in Sachen „Falschparker” auch schon beim Ordnungsamt in Alsdorf vorstellig geworden. Dort habe man auf die ausreichende Beschilderung der eingeschränkten Halteverbotszone hingeweisen. Ratlos sei man allerdings darüber, dass offenbar mancher Auto fahrende Zeitgenosse des Lesens bzw. Deutens der Schilder nicht mächtig sei.