Herzogenrath: IKV-Neujahrsempfang: Vereine sind zuversichtlich

Herzogenrath: IKV-Neujahrsempfang: Vereine sind zuversichtlich

Erster Höhepunkt im Kohlscheider Vereinsleben ist der Neujahrsempfang der Interessengemeinschaft Kohlscheider Vereine (IKV). Und auch diesmal war der Saal im Haus Bindels bis auf den letzten Platz gefüllt, als Vorsitzender Wolfgang Krott die Gäste begrüßte, darunter die stellvertretende Bürgermeisterin Marie-Theres Sobczyk und Ehrenbürgerin Petra Meisler sowie von der Interessengemeinschaft Herzogenrather Vereine Dr. Manfred Fleckenstein.

Krott machte deutlich, dass das Jahr 2012 für die IKV durchaus positiv verlaufen war und man zuversichtlich in die Zukunft blickt. Und er rief alle Mitglieder dazu auf, sich zu trauen, auch unangenehme Themen etwa im Umgang mit öffentlichen Institutionen anzusprechen. „Wir sind alle Menschen. Aber wer sich scheut, unbequeme Fragen zu stellen und am Status quo festhält, der verschließt die Augen vor der Realität und verspielt vielleicht eine erfolgreiche Zukunft!“

Der Orchesterverein Kohlscheid unter der Leitung von Patrik Körfer, das Kohlscheider Dreigestirn mit Prinz Dieter III., Bauer Rolf und Jungfrau Wilhelmina sowie die Inde-River-Jazz-Band sorgten derweil für reichlich Abwechslung und flotte Musik. Zudem war es für Wolfgang Krott und seine Stellvertreterin Hanna Groh eine besondere Ehre, gleich mehrere Auszeichnungen zu vergeben.

So gab es stellvertretend für den gesamten Flettenclub, der bereits seit stattlichen 25 Jahren das Kohlscheider Vereinsleben bereichert, für Heinz Reuters eine Urkunde. Franz-Josef Jünger von den St.-Sebastianus-Schützen Berensberg-Rumpen wurde für seine 25-jährige Vorstandsarbeit als Vorsitzender ebenso geehrt wie Günter Hauswirth von der Scuderia Roda Herzogenrath für seine langjährige Vorstandsarbeit.

(fs)
Mehr von Aachener Zeitung