1. Lokales
  2. Nordkreis

Baesweiler: IGBCE rechnet mit Rot-Grün ab

Baesweiler : IGBCE rechnet mit Rot-Grün ab

Dass Gewerkschaften und die bundesweit regierende SPD nicht gerade miteinander in diesen Tagen harmonieren, wurde auch bei der Versammlung der Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IGBCE) deutlich.

Der Ortsverband Alsdorf und der Bezirksverband der IG Bau Aachen hatten die Feierstunde in der Alten Schmiede zum Anlass genommen, kräftig ihre Meinung zu sagen.

Arbeitsplätze in Gefahr

Vor allem Bezirksgeschäftsführer Jürgen Czech ging knallhart mit der Mehrheit im Bund um: „Neben der lang anhaltenden Talfahrt des Baugewerbes findet nun auch noch ein sozialpolitischer Kahlschlag statt.” Die Bundesregierung glaube, die Arbeitslosigkeit in den Griff zu bekommen, indem der Kündigungsschutz aufgeweicht werde, kritisierte Czech.

Zudem würden Tarifverträge eingeschränkt und der Druck auf Arbeitslose erhöht, indem Bezugsdauer und Leistungen beschneidet werden. „Dabei haben wir bereits aus der Vergangenheit gelernt, dass gelockerter Kündigungsschutz keine Arbeitsplätze schafft, sondern vernichtet. Darüber hinaus sollen Kleinbetriebe in Zukunft beliebig viele Leiharbeitskräfte einstellen und befristete Arbeitsverträge abschließen können, ohne dass dies auf die Beschäftigtenzahl angerechnet wird”. Die Macht der Gewerkschaften solle außerdem gebrochen werden, so Czech.

Aufgrund der schweren Struktur- und Wirtschaftskrise am Bau, erheblicher illegaler Beschäftigung und Lohndumping bauen Arbeitgeber weiter Arbeitsplätze ab. Im ersten Halbjahr 2004 gab es fast 70.000 Arbeitsplätze weniger als noch vor einem Jahr, kritisierte der Funktionär.

Sein Gremium werde sich weiterhin für den Erhalt der Arbeitsplätze einsetzen. „Die Beschäftigungssicherheit ist Thema Nummer 1 in den Tarifrunden.” Dem schloss OV-Leiter Bernd Altdorf an: „Helft uns, die Gewerkschaften in diesem Land stärker zu machen. Denn das ist heute wichtiger denn je.”