1. Lokales
  2. Nordkreis

Herzogenrath: Hunderte Bilder in einer Sekunde

Herzogenrath : Hunderte Bilder in einer Sekunde

„Bisher mussten wir die Wärmekamera ausleihen. Das ist nicht billig”, sagt der Geschäftsführer des Öl-Wärme-Instituts (OWI), Dr. Klaus Lucka. Das gehört nun der Vergangenheit an.

Das OWI hat nun eine eigene Thermographiekamera. Für die Betreuung der neuen Hochgeschwindigkeitskamera ist der Physiker Ralph Edenhofer zuständig.

Mit einer Investition von 125.000 Euro ist das Gerät zwar nicht billig, aber die Investition lohnt sich. „Forschung ist die Quelle des Fortschritts”, betont Karl Schultheis, Aachener SPD-Ratsherr und Sprecher für Fragen der Wirtschaftsförderung im Kohlscheider Technologie Park.

„So viel Geld konnten wir aber nicht aus der Portokasse zahlen”, sagt der wissenschaftliche Leiter des OWI, Professor Dr.-Ing. Heinrich Köhne. Umso glücklicher ist das Unternehmen über die Förderung des Landes.

„Den Zuschlag für die Mittel bekommen hat das Institut zur Verbesserung der Forschungstätigkeit und für die Förderung seiner Infrastruktur”, sagt Schultheis.

Das OWI wurde 1998 als gemeinnützige Gesellschaft gegründet. Heute beschäftigt es 26 Mitarbeiter und nutzt Büro- sowie Laborräume auf rund 800 Quadratmetern.

Die Aufgabe: Forschung auf dem Gebiet der Wärme- und Verbrennungstechnik, besonders flüssiger Brennstoffe, und die Förderung neuer Entwicklungen.

Ein Schwerpunkt sind die Vorgänge bei der Verbrennung und in der Umsetzung in Brenner für unterschiedliche Anwendungen.

Darüber hinaus beschäftigen sich die Wissenschaftler mit Fragen der Prozess- und Verfahrenstechnik, vor allem im Bereich Industrieofenbau und Brenngaserzeugung für Brennstoffzellen.

Projekte werden mit öffentlichen Fördermitteln oder durch industrielle Forschungsaufträge finanziert.