Herzogenrath: Hohe Ehrung für Wolfgang Wirtz

Herzogenrath: Hohe Ehrung für Wolfgang Wirtz

Die Kriterien zur Verleihung des „Goldenen Bockrijjer von Roda“ sind in der Satzung des Komitees festgelegt. Wer den heimischen Karneval fördert, das Brauchtum schützt, den Namen der Stadt ehrenhaft vertritt — und dazu zählt auch die Förderung des Vereinslebens innerhalb der Gemeinschaft —, der kann mit dem „Goldenen Bockrijjer“ ausgezeichnet werden.

Nun hatte das Ordenskomitee besonderen Grund, einen Bürger dieser Stadt für den nächsten Orden zu nominieren. Mit Wolfgang Wirtz aus Noppenberg bekommt ein Mann diese hohe Ehrung, der mehr im Hintergrund die Fäden zieht, den Karneval und das Vereinsleben in Herzogenrath aber tatkräftig unterstützt.

Wolfgang Wirtz, 1950 geboren, zog nach Noppenberg, baute 1978 mit der Familie dort ein Haus und wurde sofort Mitglied der Heimatfreunde Noppenberg.

Für den Karneval war und ist Wolfgang Wirtz, der als Niederlassungsleiter und Prokurist bei einer Kölner Firma tätig ist, immer zu begeistern. So trat er vor über mehr als 30 Jahren in die 1. Große KG „De Bockrijjer“ ein. Die ernannte ihn vor einigen Jahren zum „Ehrenbockrijjer“.

Im Ausschuss Herzogenrather Karneval wurde Wolfgang Wirtz Ehrensenator, er erhielt 2011 den Sonderorden für besondere Verdienste, den AHK-Orden in Gold. Die Krönung für Wolfgang Wirtz ist nun die Verleihung des Goldenen Bockrijjer von Roda. Obwohl der Sonderorden der KG „De Bockrijjer“ erstmals 1959 als „Präsident Jean Pütz Orden“ vergeben wurde (seit 1972 als „Goldener Bockrijjer“), wird Wolfgang Wirtz der 59. Träger sein. Mehrfach wurden gleich zwei Orden in einem Jahr verliehen. Die Ehrung erfolgt am 8. November in der Aula des Schulzentrums Herzogenrath.

(fs)
Mehr von Aachener Zeitung