1. Lokales
  2. Nordkreis

Alsdorf: Hoengener Turnclub: 110 Jahre,aber kein bisschen müde

Alsdorf : Hoengener Turnclub: 110 Jahre,aber kein bisschen müde

110 Jahre alt, aber offen für Neues: Der Hoengener Turnclub, der größte Sportverein Alsdorfs, beendete die Jubiläumsfeiern zum 110-jährigen Bestehen mit einer großen Turn- und Gymnastikshow mit dem Motto: "Neues entdecken".

Zu Beginn spannte Moderatorin Kathrin Hogen als "griechische Göttin" den Bogen von den antiken olympischen Spielen zu Sport der heutigen Zeit.

Dazu gehörten natürlich auch die Eltern- und Kindgruppen unter der leitung von Traudl Hamann und Manuela Gilleßen ebenso wie die Seniorengruppe, die gleich dreimal mit Gymnastik und Tanz unter Hannelore Engelbarts zu gefallen wusste. Anmut und Grazie zeigten die Aktiven einer Mädchengruppe bei Ballgymnastik und PowerChi-Choreographie, welche von deren Übungsleiterin Jacqueline Sinkovec einstudiert wurde. Großartig auch der Auftritt der Jungengruppe, die mit „Freiübungen” und Barrenturnen wie vor 110 Jahren aufwarteten. Hierfür zeichneten Katja Deinert und Alfred Hogen verantwortlich.

Kunterbunte Kinderwelt

Geräteturnen der neueren Zeit demonstrierten Andrea Balz und Thorsten Born, während eine Mädchengruppe unter Kerstin Dlugos mit Pyramiden und Akrobatik aufwarteten. Eine wahrhaftige Demonstration war die Großraumaufführung der Aerobic-Gruppen, die unter der Leitung von Traudl Homann, Berti Pütz, Gerti Minartz und Jacqueline Sinkovec einen Einblick in Aerobic, Fitballaerobic und Step-Aerobic gaben. Kunterbunt ging es zu in der bunten Kinderwelt und beim Zirkus HTC. Hier hatten sich Karin Hasselbaun, Andreas Bolz, Iris Richter, Anja Kretschmer und Manuela Gilleßen einiges einfallen lassen. Rasant ging es zum Schluss beim Minitrampolinturnen der Jungen zu. Während des Programms zeigte die Jungengruppe bei Schwarzlicht mit vielen Effekten, was der eigentliche Anlass der Veranstaltung war. Katja Deinert ging sehr ideenreich zu Werke.