Alsdorf: Hoengener Schützen ermitteln neue Majestäten

Alsdorf: Hoengener Schützen ermitteln neue Majestäten

Der Vogelschuss der St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Hoengen fand eine gute Resonanz. Zum Auftakt wurden die amtierenden Majestäten abgeholt und zum Schießstand an der Falterstraße geführt. Hier hatte man den Parkplatz erneut zu einem kleinen Festplatz umgestaltet.

Zunächst ermittelte die Jugend mit großem Eifer ihre neuen Majestäten. Das Ergebnis: Jugendprinz Stefan Eitze und Schülerprinz Nico Stoll. Spannend ging es auch um die Würde des neuen Inaktivenkönigs zu. Diese Ehre errang das hoffnungsvolle Nachwuchstalent Kevin Kehr.

Im Beisein von Vertretern befreundeter Schützenbruderschaften und von Ortsvereinen kam es dann zum Höhepunkt des Abends, als die Königswürde anvisiert wurde. Am Ende war die Freude groß: Schon lange ist er Mitglied der St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Hoengen. Wilfried Rudolph gelang es, zum ersten Male König der Hoengener Schützen zu werden. Die neuen Majestäten wurden kräftig gefeiert.

Für gute Unterhaltung sorgten die Hoengener Trommler und Pfeiffercorps „Blue Jackets“ und „Vereine Freunde“. Gefeiert wurde bis nach Mitternacht.

Am folgen Tag hieß es, morgens erneut zum Wettstreit anzutreten. Es ging zunächst um das Ehrenrats- und Damenköniginnenschießen. Zu Gast war auch der Erste Beigeordnete Ralf Kahlen. Neuer Ehrenratskönig wurde der noch amtierende Schützenkönig Willi Philippengracht. Bei den Damen errang Regina Meys den Titel der Damenkönigin. Dann legten die ehemaligen Könige sowie die Jugend des Vereins die Gewehre an, bevor es abschließend noch um den Volks- und Vereinspokal ging.

Brudermeister Bertel Mennicken stellte die neuen Majestäten vor, ging auf ihre Schützenlaufbahn näher ein und versprach den neuen Majestäten ein schönes Amtsjahr. Dies beginnt bei den St.-Sebastianus-Schützen mit der Proklamation beim Schützenfest im Frühjahr 2018.

(rp)
Mehr von Aachener Zeitung